Johnny vs. Amber: Die schrägsten Prozess-Momente

Ein Mega-Schluck Rotwein, ein Hund, der Marihuana fraß und weitere kuriose Momente aus der Promi-Schlammschlacht des Jahres.

Der siebenwöchige Gerichtsprozess der Hollywood-Stars Johnny Depp und Amber Heard geht am Freitag zu Ende – die Geschworenen werden ihr Urteil fällen. Die Ex-Ehepartner warfen einander jeweils Drogen, Gewalt und Alkoholismus vor, zerrten diverse, teils prominente Zeugen vor Gericht (zuletzt Johnnys Ex-Partnerin und gute Freundin Kate Moss). Doch neben vielen traurigen Momente gab es auch einige äußerst kuriose Situationen im Gerichtssaal in Fairfax.

So fragte Ambers Verteidigung nach einer Video-Vorführung, die einen sturzbetrunkenen Johnny zeigte, ob dieser sich einen „Mega-Krug Rotwein“ gegönnt hatte. Eine Formulierung, über die sogar der „Fluch der Karibik“-Star selbst schmunzeln musste.

Hund mit Darmproblemen

Auch ziemlich schräg: Die Fäkalien in Johnny Depps Bett sollen nicht etwa von Amber Heard gekommen sein, sondern von deren Hund. Dieser habe als Welpe zu viel von Depps Gras gefressen und deshalb Darmprobleme, wie die Schauspielerin erklärte.
Richtig große Augen machte die Richterin bei der Videoaussage eines ehemaligen Pförtners des Paars – dieser kurvte nämlich während der kompletten Aufzeichnung fröhlich rauchend im Auto durch die Gegend. Das fand nicht nur die Richterin skurril, auch Johnny war sichtlich amüsiert.

Diese und weitere seltsame Momente machten den Prozess zwar ein wenig lächerlich, aber nicht weniger tragisch. Man kann gespannt sein, zu welchem ende diese Schlammschlacht kommen wird.

(VOL.AT)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel