Josimelonie: Wird sie die erste transsexuelle „Miss Germany“?

Josimelonie: Wird sie die erste transsexuelle „Miss Germany“?

Vom DSDS-Casting zur „Miss Germany“-Wahl

Schon bei DSDS setzte sie mehr auf ihr Aussehen und weniger auf Gesangstalent: Im vergangenen Jahr versuchte Josimelonie (26) die Casting-Jury rund um Dieter Bohlen und Pietro Lombardi von sich zu überzeugen. Dabei stellte sie ihre eigenen „Melonen“ bereits sehr in den Vordergrund. Bei ihrem nächsten Ziel möchte sich die sympathische Trans-Frau ganz auf ihr Aussehen verlassen: Sie tritt bei der Wahl zur „Miss Germany“ an.

Erste Trans-Frau im Wettbewerb

Wenn es klappen sollte, wäre sie die erste transsexuelle Siegerin bei der Wahl zur „Miss Germany“: Josimelonie tritt im Wettbewerb um den heißbegehrten Titel an. „Ich bin tatsächlich die erste Trans-Frau, die bei `Miss Germany´ mitmacht“, erzählt die 26-Jährige der Bild-Zeitung. Ihre Teilnahme an der Wahl findet sie schon jetzt sehr spannend: „Weil wir endlich da angekommen sind, dass auch Trans-Personen die Öffnung bekommen, bei Miss-Wahlen mitzumachen“.

Finale im Februar 2021

Zunächst muss Josimelonie bei einem Online-Vorentscheid bestehen. Das Finale der „Miss Germany“-Wahl findet dann im Februar 2021 statt. Solange heißt es erst einmal: Daumen drücken! Aber egal, ob die stets gut gelaunte Mainzerin den Titel gewinnt oder nicht – mit ihrer Teilnahme hat sie schon jetzt ein Zeichen für Vielfalt und Gleichberechtigung gesetzt.

Im Video: Josimelonie tritt im DSDS-Casting an

Josimelonie hat Spaß, aber keinen Recallzettel


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel