Kate Winslet: „Contagion“ hat sie auf Pandemie vorbereitet

Wenn aus einem Film Realität wird. Der Thriller „Contagion“ mit Kate Winslet bereitete die Schauspielerin in entscheidenden Dingen auf die Corona-Pandemie vor, wie sie jetzt erklärt.

Kate Winslet (44) spielte im Film „Contagion“ von 2011 die Rolle einer Epidemiologin. Wie sie verriet, bereitete sie dieser Film schon früher darauf vor, mit COVID-19 umzugehen! Gegenüber dem „The Hollywood Reporter öffnete sich Winslet zu den Dreharbeiten und die Vorbereitung auf die Pandemie, bevor diese offiziell zu einer wurde. 

Kate Winslet: „Die Leute hielten mich für verrückt

Kate drehte in Philadelphia, als die Nachricht kam, dass sich das Coronavirus in China und Europa ausbreitete. Sofort begann sie, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. „Die Leute hielten mich für verrückt, weil ich wochenlang mit einer Maske herumlief, in den Supermarkt gegangen bin und alles mit Desinfektionsmittel und Handschuhen abgewischt hatte“, erklärte Kate Winslet im Interview.

Sie erzählte, dass sie sich mit Epidemiologen des Center for Disease Control and Prevention zusammengetan habe, als sie für ihre Rolle als „Dr. Erin Mears“ in „Contagion“ recherchierte. Sie war sich daher der Corona-Situation besonders bewusst. Als es jedoch offiziell zur Pandemie erklärt wurde, änderten alle anderen schnell ihre Einstellung. „Dann kam plötzlich der 13. März“, erinnerte sich Winslet, „und die Leute sagten: ‘F —, woher bekomme ich eine dieser Masken?’“.

Kate Winslets Freunde hatten Coronavirus

Im Interview erzählte die Schauspielerin, dass sich zwei ihrer Freunde mit dem Coronavirus angesteckt hätten. „Einer war in LA und hatte großes Glück, einen Versuch mit Rekonvaleszenzplasma zu machen. Er hatte sich innerhalb von 72 Stunden nach der Behandlung wirklich, wirklich gut erholt“, sagte Winslet. Doch nicht jeder ihrer Freunde überstand das Virus so einfach. 

Ein Dialekt-Coach, der in London lebt, hat es gehabt. Er war elf Wochen im Krankenhaus, ist mittlerweile wieder draußen und hat jeden Lungentest, Bluttest, Blutdrucktest gehabt“, fuhr sie fort, „und ist frei von allem. Trotzdem wird es nicht besser – er hat Atemprobleme, ist träge und fühlt sich immer noch sehr unwohl.

Virtuelles Wiedersehen mit „Contagion“-Co-Stars

Im März gab es ein digitales Wiedersehen mit ihren Co-Stars von „Contagion“. Winslet veröffentlichte gemeinsam mit Matt Damon (49), Jennifer Ehle (50) und Laurence Fishburne (59) ein Aufklärungsvideo, um das Bewusstsein für die Coronavirus-Pandemie zu fördern. „Im Film ‘Contagion’ habe ich eine Epidemiologin gespielt, die versucht hat, die Ausbreitung eines hypothetischen Virus zu stoppen“, sagte Kate Winslet.

Um mich auf die Rolle vorzubereiten, habe ich Zeit mit einigen der besten Fachkräfte des öffentlichen Gesundheitswesens der Welt verbracht“, erzählte sie weiter. „Und was war eines der wichtigsten Dinge, die sie mir beigebracht haben? Wasche deine Hände, als ob dein Leben davon abhängt, denn gerade jetzt könnte es wichtig sein.“ 

Kate Winslet (© imago images / Prod.DB)

Wenn es darum geht, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, haben viele Prominente – darunter Dan Levy, Jennifer Lopez und Bill Nye – auch darüber gesprochen, wie das Tragen von Masken ein weiterer einfacher Weg ist, um zu helfen“, schloss Kate Winslet ab. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel