Kathy Kelly: "In meiner Familie war das noch schlimmer"

Die Drittplatzierte von "Promi Big Brother" spricht über die Kelly Family



Was die übrige Kelly Family wohl zu solchen Worten sagt? “Promi Big Brother”-Dritte Kathy Kelly, 57, plauderte in einem Interview jetzt unter anderem über ihre berühmte Familie – und nahm dabei kein Blatt vor den Mund!

Kathy Kelly über ihre Zeit bei “Promi Big Brother”

Erst wenige Tage ist es her, dass das große Finale von “Promi Big Brother” (28. August) über die Mattscheiben flimmerte. Am Ende holte sich Favorit Werner Hansch den Sieg und setzte sich damit gegen Mischa Mayer und Kathy Kelly durch.

Im Interview mit der “Bild” sprach die Drittplatzierte jetzt über ihre Zeit im TV-Knast und offenbarte: “Ich bin froh, wieder raus zu sein. Es war härter, als ich dachte.“

Trotzdem dürften die drei Wochen bei “Promi Big Brother” nicht einfach gewesen sein. Schließlich ging es nicht immer harmonisch zwischen den Kandidaten zu, regelmäßig kam es zum Zoff. Für Kathy Kelly aber offenbar kein Problem – im Gegenteil: Die 57-Jährige offenbarte sogar, dass es innerhalb der Kelly Family noch extremer zugegangen sei:

Spezielle Charaktere im Trash-TV sind ja kein Problem für mich. In meiner Familie war das ja noch schlimmer.

Was sagt die Kelly Family zu solchen Worten?

Autsch! Ein deutlicher Seitenhieb in Richtung der Kelly Family. Auch Kathy scheint sich darüber bewusst zu sein, dass ihre Familie nicht sonderlich begeistert über diese Worte sein dürfte:

Oh, das finden die jetzt bestimmt nicht gut, dass ich das erzähle. Aber im Ernst: Mit speziellen Laune musst du immer leben. Im Container wusste ich, nach drei Wochen bin ich da wieder weg. Das ist der Unterschied.

Zwischen dem Leben in einer Großfamilie und dem bei “Promi Big Brother” habe es einige Gemeinsamkeiten gegeben: “Ich habe meine Familie immer mit Spaß zusammengehalten. Wie jetzt auch. Ich musste aufpassen, mich nicht zu viel einzumischen und den anderen nichts aufzudrängen. Das war meine Herausforderung.”

Wir dürfen gespannt sein, ob wir auch in Zukunft mehr von Kathy Kelly sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel