Kurz vor Rücktritt: Jamie Spears machte noch Millionen-Deal

Vor wenigen Tagen wurde offiziell verkündet, dass Jamie Spears (69) nicht länger der Vormund seiner Tochter Britney (39) sein wird. Dieser Entscheidung ist ein jahrelanger Gerichtsstreit vorausgegangen, bei dem sich die Musikerin aus der Fremdbestimmung ihres Vaters befreien wollte. Der US-Amerikaner soll seine Macht über die Popikone massiv ausgenutzt haben. Auch die Vermögensverwaltung lag in Jamies Händen. Kurz vor seinem Rücktritt als Vormund soll er sogar noch einen für ihn rentablen Deal abgeschlossen haben.

Bis vor Kurzem hat die Blondine noch unbebautes Land in Louisiana besessen. Laut Dokumenten, die The Sun vorliegen, hat Jamie allerdings am 17. August jedes Grundstück verkauft – nur zwei Wochen vor seinem Rücktritt als Vormund. Laut der Unterlagen soll er für jede Landfläche 815.000 Dollar eingesackt haben. Das bedeutet, der 69-Jährige wurde dank dieses Deals um insgesamt rund 2.5 Millionen Dollar reicher.

Kein Wunder also, dass Britney begeistert war, als sie von ihrem Sieg vor Gericht erfahren hat. Die „Toxic“-Interpretin sei vor Freude sogar in Tränen ausgebrochen, wie ein Insider gegenüber Page Six verraten hat: „Sie dachte schon, dass der Tag niemals kommen würde, an dem die Kontrolle, die ihr Vater über jeden Aspekt ihres Lebens ausgeübt hat, enden würde.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel