Lady Gaga singt US-Hymne bei Amtseinführung von Joe Biden

Nur noch wenige Tage, dann werden der gewählte US-Präsident Joe Biden (78) und seine künftige Vizepräsidentin Kamala Harris (56) in ihr Amt eingeführt. Bei der sogenannten Inauguration am 20. Januar wird auch die Nationalhymne der Vereinigten Staaten von Amerika, “The Star-Spangled Banner”, vorgetragen – von niemand geringerem als Pop-Superstar Lady Gaga (34, “Shallow”). Das haben offizielle Stellen dem Branchenmagazin “Variety” bestätigt.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Gagas nicht minder bekannte Kollegin Jennifer Lopez (51, “Love Don’t Cost A Thing”) soll auftreten, wie es weiter heißt. Zudem soll unter anderem die Dichterin und Aktivistin Amanda Gorman (23) ein Gedicht vortragen. Mögliche weitere Auftritte von Künstlern wurden bisher nicht bestätigt. Bei der Amtseinführung von Bidens Vorgänger Donald Trump (74) hatte die aus der Castingshow “America’s Got Talent” bekannte Sängerin Jackie Evancho (20) die Hymne gesungen.

Auch TV-Event geplant

Unter dem Titel “Celebrating America” soll am 20. Januar zudem in den USA zur Amtseinführung ein TV-Special ausgestrahlt werden. Dieses wird von Oscar-Preisträger Tom Hanks (64) moderiert. Auch hier sollen Harris und Biden zu Wort kommen, Auftritte von Stars wie Jon Bon Jovi (58), Justin Timberlake (39) und Demi Lovato (28) sind geplant.

Das Special wird ab 02:30 Uhr deutscher Zeit auf allen wichtigen US-Sendern, darunter ABC, CBS, CNN, NBC und MSNBC ausgestrahlt. Die Sendung wird aber auch auf Plattformen wie Twitter, Twitch, YouTube, Facebook und Amazon Prime Video übertragen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel