Leni Klum verrät, was sie an ihrer Mutter "peinlich" findet

Der Klum-Clan ist mal wieder in aller Munde. Weil Leni nun ihr erstes eigenes Cover füllt und das ausgerechnet 20 Jahre nach ihrer Mutter hat sie ein Interview gegeben. Darin plaudert sie auch private Details aus.

Die exklusiven Bilder vom Shooting sehen Sie hier – oder im Video oben.

Auch die von Heidi Klum ins Spiel gebrachte Oma Erna ist mit dabei und reicht ihrer Enkelin, die an diesem Tag konzentriert auf das Covershooting hinarbeitet, zwischendurch ein Glas Wasser. “Trink es ganz aus”, ermutigt Erna ihre Enkeltochter, weil sie sich offenbar um die hohe Arbeitsbelastung des Mädchens sorgt. 

In den Interviews mit der ProSieben-Redaktion sprechen übrigens alle deutsch – bis auf Leni Klum. Zwar sei sie der deutschen Sprache mächtig, aber sie fühle sich in Interviews wohler in ihrer Muttersprache englisch, erzählt sie. “Wenn die anderen am Tisch es nicht verstehen sollen, spreche ich meine Mama auch mal auf deutsch an”, verrät Leni anschließend aber schmunzelnd. Gemeint sind ihre Geschwister Henry, Johan und Heidi Klums jüngste Tochter Lou. Jeden Abend würde die Familie zusammen am Tisch sitzen und gemeinsam speisen, das sei eine Tradition – egal wie stressig der Alltag auch ist.

“Sie hat das schon eine Weile nicht mehr gemacht”

Dann wird Leni Klum gefragt: “In welchen Momenten ist dir deine Mutter besonders peinlich?” Und statt diese Frage wegzulächeln, antwortet der Klum-Spross mit einem Grinsen offen und ehrlich: “Wenn sie mich zur Schule bringt, dreht sie die Musik total laut auf, während meine Klassenkameraden vor der Schule stehen und alles sehen und hören können. Sie singt dann ganz laut drauf los, wenn ich die Türe öffne. Das ist mir so peinlich.” 

  • “Ehre, die ich mit Mama teile”: Leni Klum erstmals allein auf Magazincover
  • “Wie eine Lolita”: Zu sexy? Leni Klum sorgt mit Foto für Diskussionen
  • Freizügiges Video für Tom: Heidi Klum: ”Mein Mann soll bekommen, was er will”

Während Heidi Klum in der kompletten Sendung vor Stolz fast platzt, dass ihre Tochter beim Shooting für das Magazincover solch eine gute Figur abgibt, plaudert Leni also aus dem Nähkästchen. Aber am Ende gibt die 16-Jährige zu: “Sie hat das schon eine Weile nicht mehr gemacht, weil ich momentan nur online unterrichtet werde.” Die Corona-Pandemie hat auch in den USA dafür gesorgt, dass die Schulen geschlossen wurden – und Leni Klum nicht mehr peinlich berührt sein musste, wenn ihre 47-jährige Mama vor der Schule das Radio anwirft.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel