‘Meister seines Fachs’: Trauer um Regisseur und Kameramann Gernot Roll

Gernot Roll ist im Alter von 81 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Bavaria Film, für die der Regisseur und Kameramann “an mehr als 100 Produktionen” mitgearbeitet hat, verabschiedete sich nun vom “Meister seines Fachs”. “In tiefer Trauer nimmt die Bavaria Film Gruppe Abschied von der Kamera- und Regielegende Gernot Roll. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen”, so CEO Christian Franckenstein.

Ab 1961 arbeitete Roll für Bavaria Film, nachdem der gebürtige Dresdner ein Jahr vor dem Berliner Mauerbau aus der DDR in die BRD übergesiedelt war. Er fungierte bei diversen “Tatort”-Folgen als Kameramann, so auch bei Filmen wie “Kleine Haie” von Sönke Wortmann (61) oder “Rossini” von Helmut Dietl (1944-2015).

Mitte der 90er Jahre übernahm Roll auch selbst die Regiearbeit, etwa bei “Radetzkymarsch” gemeinsam mit Axel Corti (1933-1993), später auch allein bei “Der Räuber Hotzenplotz” (2006) und “Die Superbullen” (2011). In seiner langen Karriere wurde Roll mehrfach mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, auch den Deutschen Filmpreis und Kamerapreis gewann er.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel