Mette-Marit von Norwegen: Sie war die "Bachelorette"

Damit hat niemand gerechnet 

Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen ist bei ihrem Volk extrem beliebt.

Und das, obwohl sie aus ihrer schwierigen Vergangenheit nie ein Geheimnis gemacht hat.

Doch kurz, bevor sie Prinz Haakon kennenlernte, versuchte die Prinzessin auf eher unkonventionellem Weg, einen Mann zu finden. Und dabei kam so einiges ans Licht…

Mette-Marit von Norwegen, 47, war vor ihrer Hochzeit mit Prinz Haakon kein Kind von Traurigkeit. Doch was nur die wenigsten wissen: Kurz vor dem ersten Treffen mit dem Kronprinzen versuchte sie noch, im TV die große Liebe zu finden.

Mette-Marit von Norwegen: Dunkle Vergangenheit 

Mette-Marit von Norwegen gilt heute als ruhige, besonnene Kronprinzessin, die beim Volk sehr beliebt ist. Die zukünftige Königin unterstützt Ehemann Haakon wo sie nur kann und hält auch in schweren Zeiten stets zu ihm. Doch so brav und pflichtbewusst war Mette-Marit nicht immer. Bereits vor ihrer Hochzeit kamen Details über ihre Vergangenheit ans Licht, die tief blicken ließen – und für die Mette-Marit damals sogar öffentlich die Verantwortung übernahm.

Mette-Marit von Norwegen: “Das tut mir heute leid” 

Denn die Kronprinzessin hat in ihrer Jugend durchaus über die Strenge geschlagen. Sie feierte wilde Parties, immer wieder gab es Gerüchte, dass sie mit Drogen experimentiert haben soll. Auf einer Pressekonferenz kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Haakon zeigte sich Mette-Marit schließlich reumütig:

Ich habe Grenzen des Akzeptierten überschritten, und das tut mir heute leid. 

Die Ehefrau von Prinz Haakon ergänzte, dass sie in ihrer Jugend einfach habe rebellieren wollen. Doch bereits lange vor dieser denkwürdigen Pressekonferenz hat Mette-Marit sehr offen über diese schwierige Zeit gesprochen – aber nicht so, wie man es unbedingt erwarten würde, berichtet “adelswelt.de”. Denn: Die Prinzessin war in den neunziger Jahren Kandidatin einer Dating-Show!

Das könnte dich auch interessieren: 

  • Oscar von Schweden: Premiere – das gab es noch nie! 

  • Mette-Marit von Norwegen: Ein Baby mit 47?

  • Mette-Marit von Norwegen: Sorge um Haakon – Er sollte entführt werden

 

Mette-Marit von Norwegen: Sie war die “Bachelorette” 

1996 wurde im norwegischen Fernsehen die Sendung “Lysthuset”, auf deutsch “Lusthaus”, ausgestrahlt. Das Konzept: über 100 Männer treten an, um ein Date mit der schönen Kandidatin zu gewinnen. In diesem Fall handelte es sich dabei tatsächlich um Mette-Marit – obwohl die zu dem Zeitpunkt bereits mit ihrem ältesten Sohn Marius schwanger war. Und in der Show plauderte Moderatorin Silvany Bricen Details über Mette-Marits Leben aus, die sehr tief blicken lassen.

Mette-Marit von Norwegen: Krasse Details! 

In ihrer Anmoderation sagte sie über die Kronprinzessin:

Sie ist stark vom Reisefieber befallen, und nirgendwo hält es sie lange. Sie hat auf dem Gipfel des Ayers Rock in Australien gestanden und sie ist in Indien verhaftet und ausgewiesen worden. In Kalkutta fiel sie vor der norwegischen Botschaft in Ohnmacht. 

Krass! Ganz so wild hatten wir uns Mette-Marits frühe Jahre dann doch nicht vorgestellt. Doch inzwischen ist sie viel ruhiger geworden und kann über einige Dinge, die sie damals angestellt hat, sicherlich herzhaft lachen. Die Norweger jedenfalls lieben ihre Kronprinzessin für ihre herzliche, aber manchmal auch angemessen emotionale Art.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel