Micaela Schäfer zeigt Cellulite auf Unten-Ohne-Foto

Die rund 448.000 Instagram-Follower von Micaela Schäfer staunten nicht schlecht, als das Erotikmodel plötzlich ein ganz anderes Foto von sich veröffentlichte. Was das Ungewöhnliche daran ist? Es ist gewöhnlich. 

Wer einen Blick auf Micaela Schäfers Instagram-Profil wirft, der findet vor allem perfekt inszenierte und ziemlich freizügige Fotos. Die 37-Jährige weiß: Sex sells. Ihre Nacktheit ist Schäfers Markenzeichen und damit hat die Berlinerin seit Jahren Erfolg. Als Erotikmodel ist sie regelmäßig gut gebucht, ist seit Jahren das Gesicht der Erotikmesse Venus. 

In ihren Körper investiert Schäfer viel. Vor einiger Zeit ließ sie sich herzförmige Brustwarzen verpassen. Außerdem hat sie ein operiertes Sixpack. Ihr Po und ihre Lippen sind aufgespritzt. Die DJane tut alles für ein Äußeres, das ihrem persönlichem Schönheitsideal entspricht. Doch jetzt stellte die junge Frau ein Foto von sich online, das so gar nicht zum bisherigen Stil passen will. Kein Make-up, keine aufreizende Pose und kein Photoshop. Dahinter steckt ein Experiment, wie Schäfer t-online auf Nachfrage verraten hat.  

“Das war nicht ganz freiwillig”, sagt sie zu dem Foto, das sie nur im Strickpullover und unten ohne zeigt. Ein paar kleine Unebenheiten sind auf den Beinen des Models zu sehen. Aber im Grunde sieht das Foto von Schäfer eigentlich so aus, wie die meisten ihrer Bilder nicht aussehen: ganz normal. Der Schnappschuss entstand im Rahmen eines RTL-Beitrages, verrät sie. “Es ging dabei darum, wie Follower darauf reagieren, wenn man auf einmal ein ganz anderes Foto postet, das gar nicht in das Instagram-Profil passt.”

So präsentiert sich Micaela Schäfer normalerweise 

Ihre bisherigen Einträge beschreibt Schäfer als “sehr durchgestylt”. Bisher fand man dort “kein ungeschminktes Foto” und auch keins “ohne besondere Pose”. Der neue Beitrag sei “absolut unretouchiert”. Genau das war für den TV-Star eine große Überwindung. “Es war sehr schwierig für mich, das so zu posten. Ich werde es auch bald wieder löschen. Es war ein Experiment. Man wird solche Fotos auf meinem Profil in Zukunft nicht mehr finden.”

“Ich mag mich so nicht zeigen”

Schäfer erklärt: “Ich mag mich so nicht zeigen, jedenfalls nicht auf meinem Instagram-Profil. Ich mag mich cellulitefrei. Ich retuschiere selbst zwar nicht, aber ich weiß natürlich, wie man sich hinstellen muss und welches Licht man braucht, damit man das so nicht sieht.”  

Und wie kommt der Schnappschuss von Micaela Schäfer so an? “Hagelschaden?”, fragt jemand uncharmant. Eine andere Person findet: “Schöne Aussichten.” Allen recht machen wird man es ohnehin wohl nie. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel