"Mich hat ein weißer Mann auf offener Straße rassistisch beleidigt"

Die Schauspielerin hat im Alltag immer wieder mit rassistischen Anfeindungen zu kämpfen. In einem Interview und regelmäßig auch in ihrem eigenen Podcast berichtet sie davon.

“Rassismus scheint wieder gesellschaftsfähig zu sein”

In dem Gespräch berichtete die Schauspielerin und frühere VIVA-Moderatorin von einem Vorfall, der sich erst kürzlich zugetragen habe: “Neulich hat mich ein weißer Mann auf offener Straße rassistisch beleidigt.” Seine Worte lauteten: “Geh nach Hause, du blöder Japse!” Phan-Thi sagte auch: “Mit dem Erstarken der AfD scheint Rassismus wieder gesellschaftsfähig zu sein.”

Die Mimin, die auch als Regisseurin und Drehbuchautorin arbeitet, spricht mittlerweile mit anderen Betroffenen in ihrem Podcast “Anderssein” über solche Erfahrungen. “Heute bestimme ich, wann ich über mein Aussehen oder meine Herkunft rede.” Auf der zum Podcast gehörigen Homepage stellt sie sich vor und erklärt: “Vor über 20 Jahren habe ich einmal gesagt: Mein größter Wunsch ist es, dass ich in 20 Jahren in Deutschland nicht mehr gefragt werde: Woher kommst du?” Doch wie Minh-Khai Phan-Thi in dem Interview erläutert, scheint es so weit leider immer noch nicht zu sein.

  • Sie sind seit August getrennt: Zverev-Ex-Freundin: ”Erwarte ein Kind von Alex”
  • Bill Kaulitz: ”Das kann für einen privat auch mal scheiße sein”
  • Moderatorin nicht wiederzuerkennen: Gülcan Kamps wehrt sich gegen Kritik

Minh-Khai Phan-Thi ist Mutter zweier Söhne. Den jüngeren der beiden Jungs hat sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Ansgar Niggemann. Die beiden haben im April 2017 geheiratet, einen Monat danach kam der kleine Neoh zur Welt. Kalani Thanh Hai, der aus einer früheren Beziehung stammt, ist bereits ein Teenager. Die Familie lebt in Berlin.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel