Michael Fitz gesteht Alkohol-Autofahrt

Der Schauspieler und Musiker Michael Fitz hatte in den Neunzigerjahren ein Erlebnis, das ihn bis jetzt verfolgt. Er fuhr mit 1,89 Promille vom Oktoberfest mit dem Auto nach Hause. Heute bezeichnet er die Fahrt als Erweckungserlebnis. 

“Ich hatte ein brutales Erweckungserlebnis”, sagte der 62-Jährige dem Magazin. “Während der Drehzeit von ‘Aus heiterem Himmel’ waren wir nach Drehschluss auf die Wiesn eingeladen, wo ich in kurzer Zeit zu viel trank. Ich fuhr dann dummerweise mit dem Auto nach Hause”.

“Mit dem Gesicht im Dreck wachte ich auf, ich hatte Schnittwunden”

Zunächst habe er wohl geglaubt, trotz seines Zustands Herr der Lage zu sein, doch das änderte sich schnell. “Auf der Autobahn fühlte ich mich noch sicher, nach der Ausfahrt geriet ich in einen Sekundenschlaf, mein Wagen schlitterte in einen Graben. Ich hätte tot sein können.”

Die heftigen Szenen scheinen Fitz auch heute noch gut um Gedächtnis zu sein. “Mit dem Gesicht im Dreck wachte ich auf, ich hatte Schnittwunden, aber riesiges Glück im Unglück.” Fitz überlebte, verlor lediglich seinen Führerschien. Immerhin hatte der Schauspieler mehr als 1,89 Promille.

Michael Fitz steht zwar seit 1977 für diverse Fernsehproduktionen vor der Kamera, richtig bekannt wurde er allerdings ab 1991 mit seiner Rolle als Kriminaloberkommissar Carlo Menzinger im Münchener “Tatort”. Bis 2007 war Fitz der Assistent von Miroslav Nemec (als Ivo Batić) und Udo Wachtveitl (als Franz Leitmayr). Er spielte den lässigen und jugendlich aussehenden Dritten im Team, der meistens für Recherchedienste und sonstige Aufgaben im Innendienst herhalten musste.

  • Nach zwölf Jahren : Marcel Hirscher und seine Frau haben sich getrennt
  • Sie flog bei “Promi Big Brother” raus: Ex-Lottofee bei Dating gescheitert
  • Ehefrau öffnete ihm die Augen: Olaf Scholz über einen Lebenswandel

Ein “Tatort”-Comeback hatte er dann 2013 in dem Film “Macht und Ohnmacht”. Da trat er ein weiteres Mal als Menzinger im “Tatort” auf. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel