Michelle Hunziker: Das ist das Geheimnis meiner Patchwork-Familie

Herrlich ehrlich!

Michelle Hunziker: Das ist das Geheimnis meiner Patchwork-Familie

Die Disziplin, die Michelle Hunziker (45) nicht beherrscht, muss wohl erst noch erfunden werden! Und während sie Moderations-Jobs mit trubeligem Patchwork-Leben scheinbar mühelos jongliert, scheint es hinter den Kulissen mit Ex Tomaso Trussardi (39) und Michelles Sommer-Liebelei Giovanni Angiolini (41) ganz schön turbulent herzugehen. Eines steht wohl fest: Der 45-Jährigen wird so schnell nicht langweilig.

Michelle Hunziker freut sich auf ihr erstes Enkelkind – und eine "harmonische" Familie

Egal, wo Michelle Hunziker auch auftritt: Bei ihr scheint immer ein breites Strahlen ganz weit oben auf der Tagesordnung zu stehen. Und das, obwohl bei ihr im Moment so Einiges los ist. Immerhin erwartet ihre älteste Tochter Aurora Ramazzotti (25) im April einen Sohn – für Michelle nicht nur ihr erstes Enkelkind, sondern auch der erste Junge, den die dreifach-Mama aufwachsen sehen wird. „Mein Enkel wird eine sehr präsente Oma haben. Zu wissen, dass im April endlich ein Junge kommt, ist ein fantastisches Gefühl. […] Die Erfahrung, einen Jungen großzuziehen, hätte ich gerne gemacht. Und guck mal, jetzt schenkt mir meine Tochter das in gewisser Weise.“

Und weil Michelle selbst „noch in dem Alter, in dem man eigentlich auch Mama werden könnte“, ist, möchte sie für ihren Enkelsohn gern eine „Mama-Oma“ sein. Der keine Sprössling darf sich schon jetzt auf „eine sehr präsente Oma“ freuen, verrät Hunziker. Und wo wir schon beim Thema Familie sind: Im Interview schwärmt die 45-Jährige von ihrer harmonischen (Patchwork-) Familie, zu der auch Tomaso Trussardi und Eros Ramazzotti (59) gehören. „Mein Ziel ist, eine glückliche Patchwork-Familie zu kreieren, gerade für die Kinder. Es wird immer bunter und lustiger bei uns“, meint Michelle.

Michelle Hunziker über Beziehungsstatus und Familienplanung

Aber Momentchen mal – so harmonisch wirkte der Umgang von Michelles Männern untereinander in letzter Zeit aber nicht unbedingt. In einem Interview stichelt Tomaso Trussardi gegen den Sommerflirt seiner Ex-Ehefrau, Giovanni Angiolini. Und das nicht zu wenig: „Ein Mann, der sich einschleicht in einer Beziehung in der Krise, […] kann ich nicht als anständigen Menschen betrachten.“ Michelle dagegen spricht munter einer „emotionalen Intelligenz“, die es bedarf, damit das Patchwork-Glück nicht nur Theorie bleibt. Fürs Jahresende scheint sie schon friedliche Pläne geschmiedet zu haben: „Ich hoffe, dass wir es hinkriegen werden, an Weihnachten alle zusammenkommen.“

Wobei sie nicht genauer darauf eingeht, wen sie mit „alle“ noch gleich meint. Vielleicht darf Tomaso ja nicht nur als Patchwork-Papa unterm Weihnachtsbaum sitzen, sondern auch wieder als fester Partner von Michelle – immerhin zeigten sich die beiden zuletzt doch mindestens sehr freudschaftlich, wenn nicht sogar schon wieder romantisch-versöhnt miteinander. Was an diesen Gerüchten dran ist, bleibt Michelle uns (vorerst) schuldig. Auf die Frage, ob sie bereit für eine neue Liebe sei, antwortet sie schlicht und einfach mit: „Mal gucken.“ (cre)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel