Michelle Obama: Kinder im Weißen Haus großziehen war schwer

Die Zeit im Weißen Haus hatte nicht nur ihre Sonnenseiten – vor allem nicht für Malia (23) und Sasha Obama (20). Die beiden Schwestern waren gerade einmal zehn und sieben Jahre alt, als ihr Vater Barack Obama (60) im Januar 2009 als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wurde. Zwar versuchte ihre Mutter Michelle (57), den Mädchen eine normale Kindheit abseits des Rampenlichts zu ermöglichen – doch das sei sehr schwierig gewesen, wie die ehemalige First Lady jetzt gesteht. Deshalb war sie manchmal sehr besorgt um ihre Töchter.

Von ihren Sorgen, ihre zwei Kinder im Licht der Öffentlichkeit großzuziehen, berichtet Michelle während Oprah Winfreys (67) Oprah’s 2020 Vision: Your Life In Focus-Tour. Sie erklärt: „Wir mussten uns Gedanken darüber machen, auf welche Partys sie gehen, ob es dort Alkohol gibt, ich musste wissen, wer die Eltern sind, also war jedes Wochenende hart für mich.“ Doch auch für ihre Kids war das Leben im Zentrum der Aufmerksamkeit kein Zuckerschlecken. Der beste Rat, den die heute 57-Jährige für Malia und Sasha parat hatte: Sie müssen ihren eigenen Weg gehen – egal, was der Rest der Welt darüber denkt.

Und ihren eigenen Weg haben die mittlerweile 23-Jährige und ihre drei Jahre jüngere Schwester gefunden. So hat Malia Anfang des Jahres ihren Abschluss an der Eliteuni Harvard gemacht, während Sasha zurzeit an der University of Michigan studiert. Es wirkt ganz so, als hätten sie sich den Tipp ihrer Mutter zu Herzen genommen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel