Miley Cyrus: „Meine Scheidung war scheiße“

Kurz nachdem die Trennung von Miley Cyrus und Liam Hemsworth öffentlich wurde, wurde Miley in Italien mit Kaitlynn Carter gesehen. Dafür musste die 27-Jährige viel Kritik einstecken.

Im Podcast „The Joe Rogan Experience“ sagte sie: „Ich habe kürzlich eine sehr öffentliche Scheidung durchgemacht, die verdammt nochmal scheiße war. Was wirklich scheiße war, war nicht die Tatsache, dass wir merkten, dass wir uns nicht mehr so lieben wie früher. Das kann ich akzeptieren. Ich kann die Verleumdung und all diese Geschichten nicht akzeptieren. Ich finde es erstaunlich, dass die Öffentlichkeit denkt, dass es dazwischen keine Zeitlücke gab. Deswegen kam sowas wie: ‚An einem Tag warst du glücklich auf dem Teppich und am nächsten Tag hast du mit deinem Freund in Italien rumgemacht! Was zum Teufel?‘ Nun, dazwischen gab es eine Menge Zeit, die ihr nicht gesehen habt.“

Miley Cyrus würde übrigens gerne eine Supergroup mit Billie Eilish und Lana Del Rey gründen.

Foto: (c) PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel