Mit 79 Jahren: Regisseur Bertrand Tavernier ist gestorben

Die Filmindustrie muss einen weiteren schweren Verlust verkraften: Bertrand Tavernier ist tot. Der Franzose war besonders mit Filmen wie “Das Leben und nichts anderes” oder “Ein Sonntag auf dem Lande” als Regisseur bekannt geworden und räumte zu Lebzeiten Dutzende Preise ab, unter anderem einen Goldenen Bären. Sein Streifen “Der Saustall” wurde 1983 sogar für einen Oscar nominiert. Doch nun müssen sich seine Bewunderer von dem Multitalent verabschieden: Bertrand ist mit 79 Jahren verstorben.

Das berichtet nun die Nachrichtenagentur AFP, die sich dabei auf das Institut Lumi\u0026#232;re beruft. Demnach sei der Filmemacher am Donnerstag verstorben – weitere Infos zu den Umständen seines Todes sind nicht bekannt. Bertrand hatte das Institut für Erhaltung und Verbreitung des französischen Filmerbes bis zu seinem Tod selbst geleitet.

Bertrand hatte bereits als Jugendlicher seine Leidenschaft für Filme entdeckt. Während er sich zu Beginn noch auf Krimis und Thriller konzentrierte, waren seine späteren Werke besonders von Gesellschaftskritik geprägt. 2015 wurde dem Sohn eines Schriftstellers in Venedig sogar der Goldene Löwe für sein Lebenswerk überreicht worden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel