Mit Foto: Ruth Moschner spricht im Netz über Bodyshaming

Ruth Moschner (45) ist stolz auf ihren kurvigen Körper. Seit mehr als 20 Jahren steht die gebürtige Münchnerin nun schon vor den Fernsehkameras. Derzeit sitzt sie beispielsweise bei The Masked Singer im Rateteam und versucht jede Woche, die Identitäten der maskierten Promis zu lüften. Auf Social Media teilte die Blondine zudem gern Outfit-Fotos von sich selbst. Dort setzte Ruth jetzt außerdem ein deutliches Zeichen gegen Bodyshaming.

Auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte die 45-Jährige nun ein älteres Foto von sich, auf dem sie strahlend in einem gelben Kleid posierte. Ruth begann zu erzählen, dass sie sich in Vorbereitung auf eine Gala dieses Abendkleid ausgewählt hatte. Das habe sie dann auch der ihr vom Sender an die Seite gestellten Stylistin präsentiert. Diese habe ihr jedoch mit den Worten „Das macht Sie dick“ und „Das Kleid würde doch sehr auftragen vor der Kamera“ von dem Look abgeraten. „Ich fand mich damals eigentlich hübsch in dem Outfit, verzichtete aber dennoch, weil ich verletzt und verunsichert war“, erzählte die Schauspielerin weiter. Abschließend verwendetet sie noch das Hashtag #nobodyshaming.

In den Kommentaren bekam die Moderatorin dann anschließend viel Zuspruch von ihrer Community. So versicherten viele User der Blondine, dass sie in dem Kleid einfach toll aussehe und einige Promis teilten ihre ganz persönlichen Erfahrungen zum Thema Bodyshaming. So schrieb Nikeata Thompson (41) beispielsweise, dass auch sie bereits Ähnliches erlebt habe. „Wirklich schrecklich, dass wir uns das als Frauen mit Kurven so viele Jahre haben anhören müssen!“, kommentierte auch Jasmin Wagner (41).


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel