Mitten im Rechtsstreit: Prinz Andrew trifft erstmals Enkelin

Dieses Treffen dürfte Prinz Andrew (61) mal wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Der Sohn der Queen (95) hielt sich in den vergangenen drei Wochen auf Balmoral, dem schottischen Anwesen seiner Mutter, versteckt. Dort versuchte er, dem stetigen Strom an Negativschlagzeilen zu entgehen, die ihn seit der eingereichten Missbrauchsklage gegen ihn verfolgen. Wegen seiner Isolation verpasste der Royal auch die Geburt seines zweiten Enkelkindes – doch jetzt lernte er es endlich kennen.

Das berichtet nun Daily Mail. Dem Blatt zufolge traf Andrew am Mittwochabend auf Schloss Windsor ein, wo er sehnlichst darauf wartete, seine Enkelin erstmals zu sehen. Die kleine Sienna Elizabeth kam am 18. September auf die Welt und ist der erste Nachwuchs von Prinzessin Beatrice (33) und ihrem Mann Edoardo Mapelli Mozzi (37). Wie der Besuch des 61-Jährigen genau ablief, ist nicht bekannt. Der frischgebackene Zweifach-Opa hatte sich aber augenscheinlich riesig auf die Stippvisite bei seiner Enkeltochter gefreut, da er beim Verlassen von Balmoral fröhlich grinste und winkte.

Wesentlich weniger gut gelaunt war er jedoch vermutlich in den Tagen vor seinem Besuch, da er kurz zuvor die Klage wegen sexueller Nötigung anerkannt hatte. Direkt danach soll der Herzog von York auch sein Anwaltsteam nochmals verstärkt haben, um noch besser für den kommenden Prozess gewappnet zu sein.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel