Model Brenda Patea: Süße Liebeserklärung an Baby Mayla

Model Brenda Patea: Süße Liebeserklärung an Baby Mayla

Brenda Patea ist zum ersten Mal Mama geworden

Model Brenda Patea schwebt im 7. Mama-Himmel. Am 11. März wurde die ehemalige GNTM-Teilnehmerin zum ersten Mal Mutter. Seitdem hat die Ex-Freundin von Tennisprofi Alexander Zverev (23) nur noch Augen für Töchterchen Mayla. Für die 27-Jährige Grund genug, ihrem kleinen Engel ein paar rührende Worte zu widmen.

Mayla hat das Leben des Models „vollkommen gemacht“

Das Model hat ihre Community bisher stetig mit vielen niedlichen Babykugel-Updates an ihrer Schwangerschafts-Reise teilhaben lassen. In ihrem aktuellsten Instagram-Post teilt das Model jetzt einen zuckersüßen Schnappschuss von sich und ihrer kleinen Tochter Mayla. Liebevoll hält die 27-Jährige ihr Baby im Arm, während die Kleine Mamas Zeigefinger fest umklammert.

Brenda selbst schreibt zu ihrem Instagram-Post: „Du wirst immer das Wunder sein, das mein Leben vollkommen gemacht hat.“ Auch die Fans sind bei so viel süßem Content ganz verzückt: „Es ist das schönste Geschenk im Leben, was du je bekommen konntest“ oder „Ein ganz wunderschönes Bild“ sind nur wenige der unzähligen lieben Kommentare für die frischgebackene Mama.

Im Video: Brenda Patea meldet sich aus dem Krankenhaus

Brenda Patea meldet sich aus dem Krankenhaus

Sorgerechtsstreit bei Brenda Patea und Alexander Zverev

Dennoch werden diese süßen Baby-News von dem angeblichen Streit ums Sorgerecht zwischen Brenda und ihrem Ex-Freund Alexander getrübt. Denn offenbar herrscht zwischen dem ehemaligen Liebespaar mehr Eiszeit als Einigkeit.

Dabei begann allesdoch so romantisch! Ende 2019 lernten sich Brenda und Alexander in Paris kennen und lieben. Es folgten unzählige Pärchen-Fotos und ein gemeinsamer Liebesurlaub in Mexiko. Doch das Glück war nicht von langer Dauer: Im Herbst 2020 folgte die plötzliche Trennung. Doch nicht nur die Tatsache, dass sie eine Fernbeziehung führten, scheint Grund für das Liebes-Aus gewesen zu sein. Vielmehr seien es gleich mehrere Punkte, die zur Trennung und zum angeblichen Zoff ums Sorgerecht führten.

Bleibt also nur zu hoffen, dass das ehemalige Paar sich für das gemeinsame Baby zusammenreißt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel