„Modern Family“-Star Ariel Winter wurde Opfer von bösem Bodyshaming: „Du bist fett geworden“

Die Schauspielerin im ehrlichen Interview

„Modern Family“-Star Ariel Winter wurde Opfer von bösem Bodyshaming: „Du bist fett geworden“

Ariel Winter wurde übelst beschimpft

Ariel Winter unter Beschuss

Ariel Winter (23) schaffte mit ihrer Rolle als Alex Dunphy in „Modern Family“ den großen Durchbruch. Während sie anfing, für die Serie zu drehen, war sie gerade einmal elf Jahre alt. Viele vergleichen sie bis heute mit der unschuldigen und schüchternen Schülerin, die sie einst verkörperte. Über die Jahre wurde sie aber erwachsen, kleidete sich aufreizender. Eine Tatsache, an die sich manch ein Fan offenbar einfach nicht gewöhnen konnte. Des Öfteren wurde die heute 23-Jährige übelst beleidigt – viele griffen dabei ihre Figur an. In einem emotionalen Interview erinnert sich Ariel jetzt an diese Zeit zurück. Im Video verrät sie, wie sehr sie das Ganze verletzt hat.

„Es war hart, zur Schule zu gehen“

Die Kommentare und Beschimpfungen haben die Schauspielerin vor allem in ihrer Jugend sehr belastet. „Weil ich Antidepressiva nahm, habe ich 13 Kilo zugenommen. Es war hart, zur Schule zu gehen und auf Instagram gab es eine Flut von Kommentaren und dann dachte ich mir: Sie hassen das an mir. Ich muss daran arbeiten“, erzählt Ariel im „Red Table Talk: The Estefans“ den Gastgeberinnen der Show, Gloria Estefan (64) und ihre Tochter Emily Estefan (27).

Als ihre Medikamente richtig eingestellt waren, purzelten auch die Pfunde. Doch das war Ariel eigentlich nie wirklich wichtig. „Ich hatte immer Kurven und ich mochte das“, erklärte sie 2019 im Interview mit der Zeitschrift „Women’s Health“. Diese Einstellung vertritt sie bis heute. Dennoch fasste sie den Entschluss, sich ihre Brüste verkleinern zu lassen. Warum, das erfahren Sie ebenfalls im Video. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel