Nach geplatztem Werbe-Deal: Fordert Wendler 200.000 Euro?

Michael Wendler (48) sorgt weiterhin für Aufregung! Erst vor Kurzem veröffentlichte der Schlagerstar ein Video, in dem er seinen Ausstieg bei DSDS mit Verschwörungstheorien begründete. Daraufhin distanzierte sich der Sender RTL von ihm, aber auch Kaufland. Die Supermarkt-Kette hatte kurz zuvor einen Werbespot mit dem 48-Jährigen und seiner Frau Laura (20) veröffentlicht, ließ den Deal aber nun platzen und das Video sperren. Angeblich soll Michael daraufhin eine Summe von 200.000 Euro von der Kette gefordert haben –jetzt äußert sich der Sänger zu den Behauptungen!

Auf Instagram bezog der Wendler nun Stellung zu den Aussagen. Er teilte einen Artikel über die angeblichen Forderungen und betitelte diesen mit den Worten “Fake News.” Er tat die Berichte als unglaubwürdig ab – diese würden nicht der Wahrheit entsprechen. Er habe keine Forderung an die Supermarkt-Kette gestellt, dementsprechend sei die kommunizierte Summe auch nicht korrekt. Kaufland verweigerte bisher ein Statement zu dieser Angelegenheit.

Doch laut dem Wendler soll das nicht die einzige erfundene Geschichte sein: Auch gegen die Bild-Zeitung erhob er schwere Vorwürfe: Diese soll sich ein Interview komplett ausgedacht haben. In einer weiteren Story auf Instagram verkündet der Auswanderer jetzt, Strafanzeige gegen die Zeitung und den zuständigen Redakteur zu stellen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel