Nach Schießerei: French Montana äußert sich zu dem Vorfall

Fans von French Montana (38) können aufatmen. Bei einem seiner Musikvideo-Drehs gab es am Donnerstag eine Schießerei, bei der offenbar über zehn Menschen verletzt wurden. Die Polizei bestätigte bereits gegenüber den Medien, dass am Tatort immer noch Ermittlungen durchgeführt werden. Bisher war unklar, ob French sich ebenfalls unter den Verletzten befindet. Nun äußerte sich der Rapper endlich selber zu dem Vorfall.

„Letzte Nacht war ich in Miami, um die Veröffentlichung meines CB6 Mixtapes mit Freunden in einem lokalen Restaurant zu feiern. Leider waren wir zur falschen Zeit am falschen Ort, als sich ein Vorfall ereignete, bei dem Menschen verletzt wurden. Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser Zeit bei den Opfern und ihren Familien“, hieß es laut TMZ in einem Statement des 38-Jährigen. Er selbst soll nicht verletzt worden sein.

Der Rapper hatte erst am Donnerstag mit einem Reporter über die Schüsse auf Takeoff (✝28) gesprochen. Der Migos-Rapper ist im November erschossen worden. Die Polizei von Houston hat aber bereits den mutmaßlichen Mörder Patrick Xavier Clark verhaftet – inzwischen ist dieser jedoch wieder auf Kaution auf freiem Fuß.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel