"Ninja Warrior": So viel erspielten Promis für guten Zweck

Haben die Promis alles gegeben? Am heutigen Abend stand Ninja Warrior Germany ganz im Zeichen von „Ein Herz für Kinder“. In einer Spezialausgabe haben sich nicht die besten Athleten Deutschlands ein Kräftemessen im Parcours geliefert – sondern einige VIPs, die mit dem harten Ninja-Wettkampf eigentlich nicht so viel am Hut haben. Cathy Hummels (33), Calvin Kleinen (29), Sandy Mölling (40) und viele mehr haben sich wochenlang darauf vorbereitet und sich jetzt durch den Parcours gequält. Aber welche Spendensumme ist dabei rausgekommen?

Schon in der ersten Runde, als das Teilnehmerfeld noch ziemlich breit gestaffelt war, konnten die Promis über 70.000 Euro auf das Konto für den guten Zweck verbuchen – in die nächste Phase zogen dann nur noch die besten zehn ein. Princess Charming Irina Schlauch, Verona Pooths (53) Sohn San Diego (18) und Co. mussten sich in einem völlig neuen Parcours beweisen und über die Hindernisse kommen. Dabei knackten die Stars sogar die 100.000-Marke. „Ich habe dir doch gesagt, heute wird es sechsstellig“, freute sich Moderator Frank Buschmann (57) mit seinem Kollegen Jan Köppen (38).

Ins große Finale am Mount Midoriyama zogen schließlich noch drei Kandidaten ein. Als beste Promi-Sportler bewiesen sich Bachelorette-Boy Filip Pavlovic (27) und die ehemaligen Skisprung-Konkurrenten Sven Hannawald (47) und Martin Schmitt (43). Während der zukünftige Dschungelcamp-Kandidat noch einmal 2.000 Euro sicherte, schafften es die Skistars bis ganz nach oben – und verbuchten damit jeweils 5.000 Euro aufs Konto. Insgesamt haben die VIPs in der Summe und mit einigen Zuschüssen vonseiten des Senders 120.000 Euro für den guten Zweck erspielt. Weil er minimal schneller war als sein Kollege, darf sich Martin auch Sieger des Abends nennen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel