Offiziell: Jamie Spears ist nicht mehr Britneys Vormund

Britney Spears (39) kann aufatmen! Die Sängerin kämpft seit Monaten vor Gericht, um ihren Vater Jamie Spears (69) nach 13 Jahren als ihren Vormund ersetzen zu lassen. Die Musikerin hatte Jamie im Laufe des Prozesses schwere Vorwürfe gemacht. Inzwischen soll sogar schon das FBI gegen Brits Vater ermitteln. Nun kann die „Toxic“-Interpretin aber endlich einen Sieg vor Gericht verbuchen: Ihr Vater wurde nun ganz offiziell als ihr Vormund ersetzt.

Wie das Magazin People berichtet, hatte Britneys Anwalt Matthew Rosengart bereits in der vergangenen Woche einen Antrag gestellt, Jamie endgültig als Vormund abzusetzen und vorübergehend einen Nachfolger zu ernennen – und genau das ist am Mittwoch geschehen. Richterin Brenda Penny ernannte zunächst John Zabel zu Britneys neuem Vormund. „Diese Entscheidung ist im besten Interesse der Betreuten und das ist mein Ziel“, erklärte sie ihre Entscheidung.

Jamies Anwältin hatte sich im Vorfeld gegen John Zabel als neuen Vormund ausgesprochen. Demnach halte Britneys Vater seinen Nachfolger für zu unerfahren für diese Position. In der neuesten Anhörung, beteuerte Jamies Rechtsbeistand noch einmal, dass Jamie seit Monaten nicht mehr mit Britney gesprochen habe, er aber gerne wieder Kontakt zu ihr aufnehmen möchte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel