Peter Ludolf wird 65: Was ist aus dem Kult-Schrotthändler geworden?

Mit "Die Ludolfs – 4 Brüder auf'm Schrottplatz" wurden Peter Ludolf, der am 5. August seinen 65. Geburtstag feiert, und seine Brüder zu kleinen TV-Stars. 2011 entzweite ein Streit die Familie, seit 2019 ist das Kriegsbeil begraben. Wie geht es Peter Ludolf heute? © 1&1 Mail & Media/spot on news

Nachdem der SWR 2002 erstmals über die Ludolf-Brüder aus dem rheinland-pfälzischen Dernbach berichtete, wurden auch Privatsender auf die Schrotthändler aufmerksam und drehten mit Horst-Günter, Peter, Manni und Uwe (v.l.n.r.) weitere Beiträge. 2006 widmete der Sender DMAX den Brüdern eine eigene Doku-Soap namens "Die Ludolfs – 4 Brüder auf'm Schrottplatz" und begleitete sie in ihrem Alltag.© imago images/Andreas Weihs
In über 30 Jahren Unternehmensgeschichte ihrer Autoverwertung, Gründer war ihr Vater Horst Ludolf (1925–1991), sammelten die Brüder laut eigenen Angaben auf verschiedenen Halden etwa drei Millionen Autoteile an. Den Überblick behielt dabei Geschäftsführer Peter (re.), der mit seinem Haufen-Prinzip die Autoteile erfolgreich sortiert hatte. Zudem war Peter für die Essensversorgung zuständig, die meist Nudeln für das Mittagessen beinhaltete. Die Ludolfs wurden zu Kultfiguren und scharten eine große Fangemeinde um sich.© imago images/pictureteam/Mario Gentzel
Der Münchner Privatsender DMAX machte aus seinem Erfolgsformat sogar einen Kinostreifen: "Die Ludolfs – Der Film: Dankeschön für Italien!" (Foto) startete im April 2009 in den Kinos. Merchandising-Artikel, Bücher und veröffentlichte Songs wie "Du bist SuperPlus" (mit Jürgen Milski) steigerten die Popularität der vier Schrotthändler-Brüder zusätzlich.© picture-alliance/ dpa
Auch in TV-Shows waren die Ludolfs gefragte Gäste. Unter anderem sah man sie bei "Schmidt & Pocher", "TV total" oder bei "Stern TV". Außerdem nahmen sie an einigen Sport-Veranstaltungen von TV total teil, zum Beispiel der "Wok-WM" 2009 und 2010 und, als Auto-Experten prädestiniert dafür, seit 2008 an der "TV total Stock Car Crash Challenge" (Foto).© picture alliance / Sport Moments
2011 folgte ein tiefer Einschnitt in das Leben der Brüder: Günter Ludolf (li.) starb in der Nacht zum 31. Januar 2011 an den Folgen eines Herzinfarkts. Zuvor durchlitt er eine Lebenskrise, rauchte viel und bewegte sich nur noch ungern. Peter Ludolf (re.) zerstritt sich anschließend mit seinen verbliebenen Brüdern.© picture-alliance/ dpa
Der Tod seines Bruders und die Streitigkeiten in der Familie machten Peter Ludolf (Mitte) schwer zu schaffen, er magerte stark ab und soll zeitweise nur noch 48 Kilo gewogen haben. Mit "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" starteten Manni (li.), Uwe (re.) und dessen Sohn Tommy Anfang 2016 auf Kabel eins eine neue Sendung – ohne Peter Ludolf.© imago images/VIADATA
Der Streit zwischen den Brüdern, bei dem es um diverse Geldforderungen ging, endete sogar vor Gericht. Erst 2019 einigten sich die Ludolfs auf einen Vergleich. Der Familiengedanke war, so berichtete es die "Bild", stärker als die Differenzen.© imago images/Mario Gentzel
Peter Ludolf ist bis heute seiner großen Leidenschaft treu geblieben. Gemeinsam mit seinem neuen Partner Herby veranstaltet er "Schrotti"-Partys und macht noch immer Musik.© picture alliance / BREUEL-BILD
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel