Prinz Charles in Royal-News: Unangemessen! SO übel verstieß der Thronfolger gegen Royals-Regeln

Eigentlich sollte Prinz Charles zum Volkstrauertag in Berlin eine Rede in Gedenken an die Opfer von Krieg und Tyrannei halten, doch der Thronfolger schweifte ab – und brach damit ein royales Protokoll. Das kann Queen Elizabeth II. nicht gefallen haben. 

Zum Volkstrauertag am 15. November 2020 stattete Prinz Charles der deutschen Hauptstadt einen Besuch ab und hielt eine Rede zu Ehren der Opfer des Krieges sowie der deutsch-britischen Beziehungen. Damit könnte der Thronfolger aber gegen die Regeln der royalen Etikette verstoßen haben.

Prinz Charles und Herzogin Camilla zum Volkstrauertag in Berlin zu Gast

Prinz Charles (72) und Camilla (73), Herzogin von Cornwall, nahmen am deutschen Volkstrauertag teil – doch die Aussagen, die der britische Royal während des Besuchs machte, könnten einen Verstoß gegen das königliche Protokoll darstellen. Nur wenige Wochen, bevor die Brexit-Übergangszeit endet und Großbritannien die Beziehungen zu Europa kappt, sprach Charles “die grundlegende Bindung” zwischen Großbritannien und Deutschland an. Wie die “Daily Mail” berichtet, könnte der Thronfolger damit die britische Politik eingedrungen zu sein – etwas, das für Angehörige des Königshauses ein absolutes No-Go ist.

Prinz Charles: Deutschland und Großbritannien werden “immer Freunde sein”

In seiner historischen Rede in Berlin sagte Charles, dass die beiden Nationen “immer Freunde sein werden”. Und selbst in Sachen Brexit hielt der Thronfolger sich nicht zurück, als er sagte: “Das Vereinigte Königreich hat eine Zukunft außerhalb der Europäischen Union gewählt, und die Beziehungen zwischen unseren Ländern entwickeln sich erneut”. Charles fuhr fort: “Seine Form ist eine Angelegenheit, die zwischen unseren Regierungen ausgehandelt wird, und sein Wesen wird durch die dauerhaften Verbindungen zwischen unserem Volk bestimmt. Ich bin daher von Herzen davon überzeugt, dass die grundlegende Bindung zwischen uns stark bleiben wird: Wir werden immer Freunde, Partner und Verbündete sein.”

Prinz Charles lobte deutsch-britische Freundschaft – trotz Brexit

“Wenn unsere Länder dieses neue Kapitel in unserer langen Geschichte beginnen, lassen auch Sie uns unsere Verbundenheit für die kommenden Jahre bekräftigen”, fügte Charles in seiner Rede an. Charles und Camilla waren die ersten Mitglieder der königlichen Familie, die am deutschen Volkstrauertag zu Gast waren. Bei dem Feiertag handelt es sich um einen Gedenktag für alle Opfer von Krieg und Tyrannei. Der Besuch stellte ein ergreifendes und historisches Ereignis dar, doch Charles riskierte, ein wichtiges königliches Protokoll zu brechen, indem er sich auf den Brexit bezog.

Royals-News: Prinz Charles verstößt gegen royale Regel

Es wird als heilige Regel angesehen, dass Mitglieder der königlichen Familie unpolitisch bleiben, und in der Praxis nehmen sie nicht an Wahlen teil oder geben eine politische Zugehörigkeit preis. Meghan Markle (39) und Prinz Harry (36) sind letzten Monat unter Beschuss geraten, weil sie amerikanische Bürger aufgefordert hatten, bei den US-Präsidentschaftswahlen wählen zu gehen. Die Herzogin hatte die Amerikaner aufgefordert, an den “wichtigsten Wahlen unseres Lebens” teilzunehmen, während der Herzog die Wähler aufforderte, “Hassreden, Fehlinformationen und Online-Negativität abzulehnen”.

Meghan Markle und Prinz Harry überschritten Grenze

Das Paar unterstützte einen bestimmten Kandidaten nicht direkt, aber Kommentatoren sagten, es sei offensichtlich, dass das Paar den demokratischen Kandidaten Joe Biden befürworte. Patrick Jephson, Prinzessin Dianas langjähriger Privatsekretär, meinte, dass die Sussexes alles tun würden, um relevant und wichtig zu bleiben.

Er schrieb in der Daily Mail: “Wie Harry herausgefunden hat, können sie zwar dem Palast entkommen, doch Relevanz und Respekt auf eine andere Art zu finden, ist dann viel schwieriger.” Jephson schätzt, dass Meghan und Harry die Abkürzung nahmen, um weiterhin relevant zu bleiben. “Ziemlich bald haben sie die Grenze überschritten.” Ob der Sohn von Queen Elizabeth II. (94) mit seiner Berliner Rede ebenfalls die Grenze überschritten hat? Wir dürfen gespannt sein.

Schon gelesen?Bulimie-Drama, Untreue, Intrigen – “The Crown” stellt die Royals bloß!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel