Prinz Philip stirbt am Hochzeitstag von Charles und Camilla

Prinz Philip ist tot. Im Alter von 99 Jahren starb der Ehemann von Queen Elizabeth II. an diesem Freitagmorgen – dem 16. Hochzeitstag seines ältesten Sohnes Charles und dessen Ehefrau Camilla. 

  • Zum Tod von Prinz Philip: Der selbstbewusste Mann hinter der Queen

Prinz Philip war bei der standesamtlichen Trauung nicht dabei

Darauf machte auch der britische Royalexperte Richard Eden aufmerksam. Er schrieb auf Twitter: “Es tut mir so leid für Prinz Charles, dass sein Vater an seinem eigentlich glücklichsten Tag des Jahres starb – seinem Hochzeitstag.” Bei der zivilen Trauung von Camilla und Charles vor 16 Jahren in Windsor, dem Ort, an dem der Herzog von Edinburgh nun auch gestorben ist, waren Prinz Philip und Queen Elizabeth II. übrigens nicht anwesend, am anschließenden Gottesdienst für das Brautpaar nahmen sie aber teil. Angeblich, um die Kosten möglichst gering zu halten. 

  • Er wurde 99 Jahre alt: Prinz Philip, der Ehemann der Queen, ist tot
  • Verzweigter Stammbaum: Prinz Philip und seine deutschen Wurzeln
  • Queen Elizabeth und Prinz Philip: Fakten aus 70 Jahren royaler Langzeitehe

Ursprünglich sollte die Hochzeit von Camilla und Charles übrigens bereits am 8. April stattfinden. Am 4. April war damals jedoch kurzfristig bekanntgeben worden, dass sie um einen Tag nach hinten verschoben wird. Denn Prinz Charles sollte als Vertreter der Queen an der Beerdigung von Papst Johannes Paul II. teilnehmen. Deshalb ist es nun so: Der 9. April bleibt für immer der Hochzeitstag des Prince of Wales und ist von nun an auch der Todestag seines Vaters. Ein unglücklicher Zufall für den zukünftigen König und seine Ehefrau.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel