Prinzessin Eugenie: Gefährliches Spiel mit Harry

Verärgern sie damit die Queen?

Prinzessin Eugenie wird immer wieder eine entscheidende Rolle bei einer mgölichen Versöhnung der Sussexes mit dem Rest der Königsfamiflie nachgesagt.

Auch bei einer möglichen Rückkehr von Harry nach London könnte sie eine wichtige Aufgabe haben.

Allerdings ist große Vorsicht geboten. Sonst droht neuer Ärger mit der Queen.

Prinzessin Eugenie, 31, gilt im Familienstreit der britischen Royals schon lange als enge Verbündete von Prinz Harry. Doch eine Entscheidung, vor der sie und die Sussexes jetzt stehen, könnte alle drei in eine schlimme Bredouille bringen – und als Affront gegen die Queen gewertet werden.

Prinzessin Eugenie: Schwere Zeiten 

Prinzessin Eugenie hat es gerade alles andere als leicht. Die Skandal-Fotos von Ehemann Jack Brooksbank sorgen nach wie vor für Schlagzeilen. Dabei würde sich die junge Mutter gerade wohl am liebsten auf ihren kleinen Sohn August konzentrieren, anstatt sich mit den Eskapaden ihres Mannes herumschlagen zu müssen. Und dann ist da auch noch der große Familienkrach der Windsors, der natürlich auch vor Harrys Cousine nicht halt macht. Es gilt als offenes Geheimnis, dass Eugenie Harry und Meghan nach wie vor unterstützt. Als Harry zur Enthüllung der Diana-Statue zurück nach London kam, ließ sie ihn bei sich wohnen. Was vor einigen Wochen als nette Geste unter Verwandten aufgefasst wurde, könnte nun zum ernsthaften Problem für Eugenie und Harry werden, sollten sie es wiederholen wollen. 

Prinzessin Eugenie: Welche Rolle spielt sie bei Harrys Rückkehr? 

Denn seit Wochen gibt es immer mehr Gerüchte darüber, dass Harry erneut nach Großbritannien zurückkehren wird. Doch diesmal nicht alleine, sondern zum ersten Mal seit dem Abschied der Sussexes vom Hof mit seiner ganzen Familie. Der Grund: Harry und Meghan wollen der Queen endlich die kleine Lilibet Diana vorstellen. Immerhin ist die Tochter der Sussexes nun schon knapp drei Monate alt, trotzdem hat sie noch keiner ihrer königlichen Verwandten persönlich kennenlernen dürfen. Das könnte sich nun ändern. Doch was von vielen wieder einmal als große Chance auf eine Versöhnung zwischen den Sussexes und den Royals angesehen wird, könnte erneut für Zündstoff sorgen. 

Mehr zu den britischen Royals:

  • Prinzessin Eugenie: Dieser Auftritt spricht Bände

  • Prinzessin Eugenie: Ehe-Ultimatum! “Sie fühlte sich gedemütigt” 

  • Prinz Harry: Deutliche Worte an William – “Ich kann machen was ich will”

 

Prinzessin Eugenie: Affront gegen die Queen? 

Denn wenn Harry und Meghan sich dafür entscheiden, wieder bei Eugenie und ihrer kleinen Familie im Frogmore Cottage unterzukommen, wäre die Prinzessin wohl das erste Mitglied der Königsfamilie, das die kleine Lilibet von Angesicht zu Angesicht zu sehen bekommt.  Für die Queen wäre es sicherlich schmerzlich, dass sie so lange auf ein persönliches Treffen mit ihrer Ur-Enkelin warten musste und dann nicht einmal die Erste ist, die sie im Arm halten darf.

Doch natürlich ist es sehr gut möglich, dass Harry und Meghan genau daran gedacht und schon einen Plan gemacht haben, wie sie im Frogmore Cottage wohnen und den Affront gegenüber der Queen vermeiden können. Auch wenn es zuletzt nicht danach aussah, als seien die Sussexes sonderlich bemüht, mit der Königsfamilie Frieden zu schließen, hatte Harry stets betont, dass er keinerlei Groll gegen seine Großmutter hegt. 

Wenn sie es der Queen nun ermöglichen würden, Lilibet möglichst bald das erste Mal im Arm zu halten, wäre das sicherlich eine schöne Geste der Versöhnung – und wer weiß, was daraus noch alles wachsen könnte.

Verwendete Quellen: goodto.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel