Prinzessin Victoria + König Carl Gustaf müssen ihren Urlaub unterbrechen

Erst vor einigen Tagen wurde Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven, 63, per Misstrauensvotum gestürzt, nun hat ihn das Parlament am Mittwoch (7. Juli 2021) wiedergewählt. Weniger der Hälfte der Abgeordneten im Stockholmer Reichstag stimmten für ihn: 116 votierten für ihn, 60 enthielten sich, 173 sprachen sich gegen ihn aus. Trotzdem bleibt er weiter im Amt.

König Carl Gustaf und Prinzessin Victoria werden in Stockholm erwartet

Nach dieser Entscheidung ist ein Konselj zwingend erforderlich, das nach jeder Regierungsbildung beim König abgehalten wird – dieses Mal mit dem "alten" und "neuen" Ministerpräsidenten Löfven, der seine Minister und Ministerinnen vorstellt. Das "Skiftekonselj", die Sitzung anlässlich der Wiederwahl, soll nun am Freitag (9. Juli 2021) im Königlichen Schloss in Stockholm stattfinden. Bei diesem Treffen wird der Parlamentspräsident den König und seine Tochter offiziell über die Regierungsbildung informieren. Ein wichtiger Termin, den Thronfolgerin Prinzessin Victoria, 43, und König Carl Gustaf, 75, trotz des Urlaubs nicht streichen können.

Vor allem, weil das verlorene Misstrauensvotum – ausgelöst durch einen Streit über Mietpreisbindungen für Neubauten – die schwedische Regierung in eine tiefe Krise gestürzt hat, Löfvens rot-grüne Minderheitsregierung hat in den vergangenen Tagen Federn gelassen und viele ihrer bisherigen Unterstützer verloren.

Am Freitag werden König Carl Gustaf und Kronprinzessin Victoria nun also in Stockholm erwartet, allerdings reisen sie nicht zusammen: aus Sicherheitsgründen. Die Illu "Svensk Damtidning" vermutet, dass der König den Linienflug vom Flugplatz Kalmar aus nimmt, während Victoria von einem der staatlichen Flugzeuge abgeholt wird. Nach dem politischen Termin sollen die beiden Royals ihre wohl verdienten Ferien auf Öland weiter fortsetzen. 

Verwendete Quellen: teda.dk, Svensk Damtidning, tagesschau.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel