Promiboxen-Niederlage: Julian Stoeckel wehrt sich gegen Hate

Das lässt Julian F. M. Stoeckel (33)so nicht auf sich sitzen! Am Freitagabend erwartete die Fans ein lang ersehntes Spektakel: Das große SAT.1 Promiboxen meldete sich mit spanenden Duellen im Ring zurück. Auch der Dschungelcamp-Star und Promis unter Palmen-Teilnehmer Matthias Mangiapane (36) traten gegeneinander an und ließen die Fäuste sprechen. Durch ein technisches Knock-out ging der Sieg am Ende an Letzteren – und Julian wird im Netz vorgeworfen, freiwillig aufgegeben zu haben. Jetzt gibt der TV-Boxer Kontra.

“Ich habe NICHT freiwillig aufgegeben! Der Ringrichter hat entschieden, dass ich nach der zweiten Runde durch ein ‘technisches Knock-out’ das Spiel verloren habe”, stellt er am Tag nach dem Match via Instagram erneut klar und wehrt sich damit gegen alle “Klugscheißer und Besserwisser”. Wäre es nach dem 33-Jährigen gegangen, wäre der Kampf gar nicht abgebrochen worden. “Ich hätte gerne noch weiter gekämpft und auch gekonnt, aber ich stelle mich nicht gegen die Entscheidung von Ringrichter oder Boxverband”, betont er in dem Beitrag.

Trotz seiner Niederlage ist der Promiboxen-Teilnehmer aber ziemlich stolz auf seine Leistung. “Hinter mir liegen über sechs Wochen, in denen ich mich viermal die Woche mit meinem wunderbaren Trainerstab intensiv auf das große TV-Format vorbereitet habe”, resümiert er die vergangene Zeit. Alle Boxer hätten seinen vollen Respekt, da der Sport viel Disziplin, Konzentration und Herzblut abverlange.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel