Queen tritt zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie öffentlich auf

Zum ersten Mal seit Monaten hat die Queen sich wieder bei einem öffentlichen Termin gezeigt. Gemeinsam mit ihrem Enkel Prinz William besuchte sie ein Rüstungstechnologiezentrum.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Queen wieder bei einem öffentlichen Termin aufgetreten. Die 94-Jährige besuchte gemeinsam mit ihrem Enkel William, dem Herzog von Cambridge, ein Rüstungstechnologiezentrum in der Nähe der südenglischen Stadt Salisbury.

Sie zeigte sich dort im rosafarbenen Mantel samt passendem Hut erstmals wieder der britischen Öffentlichkeit – allerdings ohne Schutzmaske, wie ein Sprecher des Buckingham-Palastes der dpa bestätigte. Das anwesende Personal sei jedoch vorab auf das Coronavirus getestet worden. Abstandsregeln würden beachtet.

Die Queen gehört zur Corona-Risikogruppe

Königin Elisabeth hatte zuvor monatelang gemeinsam mit Prinz Philip (99) auf Schloss Windsor in der Nähe von London ausgeharrt. Das Paar gehört wegen des hohen Alters zur Corona-Risikogruppe. Nach Urlauben im schottischen Balmoral und im ostenglischen Sandringham kehrte die Monarchin in der vergangenen Woche nach Windsor zurück. (dpa/lh)

In ihrer Jugend: Queen Elizabeth soll vor Philip einen anderen Mann geliebt haben

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel