Rama X. von Thailand: Er holt seine Zweitfrau aus dem Gefängnis – nachdem er sie selbst einsperren ließ

Rolle Rückwärts: Thai-König-Geliebte darf wieder aus dem Gefängnis

Ewiges Hin und Her im thailändischen Königshaus. König Maha Vajiralongkorn (68), der den Königs-Namen Rama X. trägt, ließ seine Zweitfrau “Koi” (35, richtiger Name: Sineenat Wongvajirapakdi), vergangenes Jahr ins Gefängnis werfen. Jetzt darf sie angeblich ihrem Mann wieder in die Arme fallen – in Deutschland.

Koi wurde angeblich aus der Haft entlassen

Im August 2019 erhob Rama X. seine Frau in den Stand einer offiziellen Konkubine – nur drei Monate nach seiner vierten Hochzeit. Was für westliche Verhältnisse anrüchig klingen mag, geht in Thailand mit höchsten Ehren einher. Denn fortan trug Koi den Rang einer General-Majorin.

Doch die Freude währte nicht lange: Nur kurz nach dieser Ernennung entzog er ihr im Oktober wieder alle Ehrentitel. Viel schlimmer noch: Er ließ sie – angeblich wegen Sabotage und illoyalen Verhaltens – in ein Gefängnis in Bangkok werfen. Nun berichtet der Insider Andrew MacGregor Marshall, dass die Haft für Koi vorbei sei.

Koi darf nun offenbar zu ihrem König nach Bayern reisen. Dort lebt er seit Beginn der Corona-Pandemie im Hotel Grand Hotel Sonnenbichl. Eigentlich hat der thailändische König ein Hotel gar nicht nötig, denn mit Villa Stolberg besitzt er ein 4 Millionen Euro teures Anwesen direkt am Starnberger See. Das soll er jedoch verlassen haben um einer Erbschaftssteuerzahlung zu umgehen – Kostenpunkt: geschätzte 3 Milliarden Euro.

Es bleibt für Koi nur zu hoffen, dass sich die Meinung ihres Königs nicht wieder genau so schnell ändert wie beim letzten Mal.

Im Video: Thailands König verstößt seine Geliebte



Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel