Sänger Heino musste satte 150.000 Euro Steuern nachzahlen!

Da musste Heino (82) wohl tief in die Tasche greifen! Der Musiker zählt zu den erfolgreichsten Schlagerstars überhaupt – seit mehr als 60 Jahren steht der “Blau blüht der Enzian”-Interpret auf der Bühne. Dabei begeisterte der Sänger seine Fans stets mit seinen aufwendigen Bühnenshows – wenig werden diese dementsprechend nicht gekostet haben. Nun meldete sich allerdings das Finanzamt bei Heino und forderte eine saftige Summe von 150.000 Euro!

Im Rahmen eines Erbstreits offenbarte Heinos ehemalige Haushaltshilfe Jutta Thormann gegenüber Bild, dass von dem Erbe nicht mehr viel übrig bleiben würde – schließlich habe der Blondschopf eine Menge an das Finanzamt zahlen müssen. Das bestätigte der 82-Jährige: “Es ist richtig, dass ich eine Steuerprüfung hatte und 150.000 Euro ans Finanzamt nachzahlen sollte.” Allerdings habe er gleichzeitig Einspruch erhoben und den Großteil des Geldes zurückbekommen.

Das Finanzamt hatte Heino vorgeworfen, unter anderem sein Tournee-Auto und diverse extravagante Bühnen-Outfits privat genutzt zu haben. Das bestritt die Stimmungskanone allerdings: “Ich bin mit diesen Klamotten ganz sicher nicht privat spazieren gegangen. Das hat dann auch das Finanzamt eingesehen.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel