Sänger Nick Carter wurde wegen sexueller Übergriffe verklagt

Nick Carter (42) sieht sich heftigen Vorwürfen entgegen. Die vergangenen Wochen waren für den Backstreet Boys-Sänger alles andere als leicht: Sein Bruder Aaron Carter (✝34) wurde am 5. November leblos in seinem Haus aufgefunden. Nach Aarons Tod konnte der Musiker auf die Unterstützung seiner Fans und seiner Bandkollegen zählen. Doch jetzt sorgt der Künstler für schockierende Schlagzeilen: Nick wurde wegen sexueller Übergriffe verklagt!

Laut Gerichtsdokumenten, die TMZ vorliegen, handelt es sich dabei um einen angeblichen Vorfall aus dem Jahr 2001. Die Klägerin, Shannon Ruth, soll zu dem Zeitpunkt 17 Jahre alt gewesen sein. Sie behauptet, dass sie von Nick nach einem Backstreet Boys-Konzert in seinen Tourbus eingeladen wurde. Er soll Shannon ohne ihr Wissen ein alkoholisches Getränk überreicht haben. Des Weiteren gab sie an, sich bei dem Musiker mit der Geschlechtskrankheit HPV angesteckt zu haben – daher fordere sie Schadensersatz.

Wie TMZ berichtete, meldete sich ein Insider aus Nicks Umfeld und dementierte die Vorwürfe. „Diese Anschuldigung ist kategorisch falsch, Nick konzentriert sich auf seine Familie und trauert um den Tod seines Bruders“, betonte die Quelle.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel