Schlechte Haltung: "Tiger King"-Jeff wurden Tiere abgenommen

Kaum eine Netflix-Show hat so sehr polarisiert: Bei Tiger King wurden die Inhaber diverser privater US-Großtier-Zoos und ihr skurriler Alltag begleitet. Mit dabei war auch Jeff Lowe, der seinem Widersacher Joe Exotic (58) nach dessen Verhaftung das Imperium abluchsen konnte. Doch jetzt hat der Unternehmer offenbar selbst Ärger mit den Behörden: Denn die stellte nun Mängel in der Haltung der exotischen Großkatzen fest. Jeff wurden daraufhin zahlreiche Raubtiere weggenommen.

Wie Bild berichtete, seien bei drei Inspektionen in dem Wildpark im US-Bundesstaat Oklahoma immer wieder erhebliche Mängel festgestellt worden. Da das Wohlergehen der Tiere in Gefahr gewesen sei, seien jetzt 68 Löwen, Tiger und andere Großkatzen beschlagnahmt worden. Als Grund sei demnach angegeben worden, dass Jeff und seine Frau Lauren sich der Anordnung widersetzt hätten, einen qualifizierten Tierarzt einzustellen.

Jeff war erst Ende März in die Schlagzeilen geraten, als er einen Schlaganfall erlitten hatte. Da die Attacke so plötzlich kam, vermutete der Zoobesitzer damals, vergiftet worden zu sein. Er war der Meinung, jemand habe ihm in einer Bar etwas in den Drink gemischt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel