Schwangere Fiona Erdmann: Deshalb ist die Gender-Reveal-Party für sie so emotional

Besonderes Thema für die werdende Mama

Schwangere Fiona Erdmann: Deshalb ist die Gender-Reveal-Party für sie so emotional

"Gender Reveal Party" als ganz besonderes Event

Erst im Dezember 2021 verkündete Model Fiona Erdmann (33) happy, wieder schwanger zu sein. Überglücklich erwartet sie, nachdem sie im Mai 2021 eine Fehlgeburt erlitten hatte, jetzt wieder ein Kind. Diese schönen News wollte Fiona dann eigentlich mit einer „Gender Reveal Party“ feiern – sie weiß bisher nämlich noch gar nicht, ob sie wieder einen Jungen oder diesmal ein Mädchen unter dem Herzen trägt. Ihre Party musste dann aber wetterbedingt vorerst abgesagt werden. Aufgehoben ist aber nicht aufgeschoben, denn diese Party hat für die werdende Mami eine ganz besondere Bedeutung…

Fiona Erdmann hatte ihre Schwangerschaft feiern wollen

In einer Frage-Antwort-Runde bei Instagram verrät sie jetzt, wieso ihr diese Baby-Party so viel bedeutet. Während ihrer ersten Schwangerschaft mit Söhnchen Leo (1) habe sie die Freude über den Nachwuchs kaum mit anderen teilen können, da sie sich in der Zeit im Corona-Lockdown befunden habe. „Ich konnte nicht einmal draußen rumlaufen und dieses Gefühl von schwanger sein genießen. Hätte damals gerne eine kleine Party mit Freunden gemacht, aber es war nicht erlaubt.“

Bei ihrer zweiten Schwangerschaft habe sie dann alles extra schön geplant, um die verpasste Vorfreude-Stimmung ganz besonders genießen zu können. „Hatte damals alles geplant! Wollte am Strand feiern und hatte bereits Deko, Torte und alles vom Timing geplant.“ Nur einige Tage vor der Party erhielt sie dann die traurige Nachricht, dass sie ihr Kind verloren habe. „Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass das Erlebnis tief in meinen Knochen sitzt – noch immer! Meine komplette Schwangerschaft wurde bereits mit soviel Ängsten begleitet“, gesteht sie den Followern offen. Doch damit soll jetzt Schluss sein!

Fiona Erdmann: "Ich will mich nun von meinen Ängsten befreien"

„Ich will mich nun von meinen Ängsten befreien, will meine Schwangerschaft feiern, mit Freunden zelebrieren und ich möchte mich freuen!“, schreibt sie weiter. „Die Party ist dafür eine Art Befreiungsschlag. Ich will alles hinter mir lassen und ich vertraue nur einfach auf das Gute.“ Und ihr Glück kann auch die Tatsache, dass sie das Geschlecht ihres Babys nun erst ein paar Tage später als geplant erfährt, auch nicht trüben. (lsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel