Schwedische Kinderbuchautorin Gunilla Bergström ist tot

Mit den Geschichten um die Figur Willi Wiberg wurde die schwedische Kinderbuchautorin Gunilla Bergström berühmt. Nun ist die Schriftstellerin gestorben. Sie wurde 79 Jahre alt.

Erfinderin der Figur und Buchreihe “Willi Wiberg”

Bergström ist vor allem für ihre Serie um den Jungen Willi Wiberg, der allein mit seinem Vater lebt, bekannt. Willi hat einen Freund, der allerdings nur in der Fantasie des Jungen existiert. Dieser heißt “der heimliche Mållgan”. Die 26 Bände der “Willi Wiberg”-Reihe wurden in mehr als 35 Sprachen übersetzt und waren auch als Zeichentrickserie im Fernsehen ein großer Erfolg. Insgesamt hat Bergström mehr als 40 Bücher geschrieben. 

“Wollte nie eine Märchentante sein”

“Sie wollte nie eine Märchentante sein”, heißt es auf der Webseite des Verlages. “Sie hat sich mehr dafür interessiert, was im Inneren passiert, wenn man jemanden schlägt, der kleiner ist, wenn man seinen besten Freund im Stich lässt oder einsam ist.” Willi Wiberg heißt im schwedischen Original Alfons Åberg.

  • Chris de Burgh: ”Daran werden Familien zerbrechen”
  • Sie wurde nur 37 Jahre alt : Frau von Multimillionär Mogford tot in Villa aufgefunden
  • Er wurde 73 Jahre alt: Kultkomiker Ludger Stratmann ist tot

Bergström startete ihre Karriere als Journalistin, arbeitete für die schwedischen Zeitungen “Aftonbladet” und “Dagens Nyheter”. Für ihre Kinderbücher wurde sie 1979 mit der Elsa-Beskow-Plakette, dem Preis des schwedischen Bibliotheksverbandes, ausgezeichnet. 1981 folgte der renommierte Astrid-Lindgren-Preis. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel