So lässt Ralf Bauer die 90er-Erfolgsserie "Gegen den Wind" wieder aufleben

So lässt Ralf Bauer die 90er-Erfolgsserie "Gegen den Wind" wieder aufleben

25 Jahre nach der Surfer-Serie kommt jetzt der Kinofilm

Er war DER Frauenschwarm der Neunziger: Gemeinsam mit Schauspieler-Kollegen Hardy Krüger junior begeisterte Ralf Bauer die Mädels in der Surfer-Serie „Gegen den Wind“. Jetzt, fast 25 Jahre später, will der inzwischen 54-Jährige die alten Strandzeiten als Kinofilm wieder aufleben lassen – doch nicht als Sunnyboy, sondern als tiefgründiger Buddhist.

Vom Surfer-Sunnyboy zum Filmproduzenten

Niklas „Nik“ Andersen bezwingt auf seinem Surfbrett die Nordseewellen am Strand von Sankt-Peter-Ording – dieses Bild haben noch viele vor Augen, wenn sie den Namen Ralf Bauer hören. Doch der Schauspieler hat inzwischen einiges mehr zu bieten: Oft stand er seit dem Ende der TV-Serie zum Beispiel in Frankfurt auf der Theaterbühne. Und jetzt gibt der gebürtige Karlsruher sein Debüt als Filmemacher und will dabei Unterhaltung beim Surfen am Strand mit internationalen politischen Fragen verbinden.

"Die Wiederkehr – Sem Dhul" – im Internet und im Autokino

In “Die Wiederkehr – Sem Dhul” geht es um den Kampf gegen die chinesische Führung und für die Freiheit der Tibeter. An der Nordseeküste von Sankt Peter-Ording soll das Surfer-Paradies einem Hotelkomplex weichen, hinter dem Chinesen stecken. Ausgetragen wird das Ganze auf dem Wasser als Wettkampf Windsurfer (unter anderem Bauer selbst) gegen Kiter. Der Film soll ab Dienstag im Internet gestreamt werden.

Eigentlich sei der Film fürs Kino gedacht gewesen, sagte Bauer. Wegen der Corona-Pandemie hätten sich aber viele Produktionen gestaut und nun bekämen jene Vorrang, hinter denen ein großer Verleih mit viel Geld stecke. Um seine Eigenproduktion nicht nur im Internet, sondern auch auf großer Leinwand zeigen zu können, plane er aber eine Autokino-Tour ab Mitte September, kündigte der Filmemacher an.

Ralf Bauer: "Als Surfer hast du das gleiche Grinsen wie Buddha"

In seinem selbstproduzieren Comeback-Film lässt Ralf Bauer viel aus seinem eigenen Leben einfließen: Seit Jahren engagiert er sich für Tibeter, hat mit buddhistischen Mönchen gelebt. Er kritisiert öffentlich die chinesische Politik und dass chinesische Konzerne weltweit Einfluss nehmen. Tibet sei aber nur ein Beispiel für Länder, in denen es Unterdrückung gebe, in denen Menschen wegen ihrer Kultur Probleme hätten, betonte Bauer. Man müsse dazu kommen, seine eigenen Stärken zu erkennen und sich für die Gemeinschaft starkzumachen, sagte er. “Relaxter zu werden und das eigene Ego in den Griff zu bekommen.”

LESETIPP: Buddhistischer Glaube half Patrick Duffy nach Familientragödie

Doch was hat Buddhismus denn jetzt eigentlich mit Surfen zu tun? Viel, sagt Ralf Bauer: “Wenn du einen ganzen Tag lang draußen auf dem Wasser mit dem Surfbrett unterwegs gewesen bist, gegen die Naturgewalten gekämpft hast und dich gefreut hast, wenn du über die Wellen geflogen bist, und abends am Strand hockst, hast du genau dasselbe Grinsen im Gesicht wie Buddha auf den Statuen.”

Schauspieler-Riege fast komplett ausgetauscht

Auf Hardy Krüger junior alias Sven Westermann müssen die „Gegen den Wind“-Fans der ersten Stunde in der Fortsetzung aber leider verzichten. Zu seinem Serien-Mitstreiter hat Bauer keinen Kontakt mehr. Er sei ein Kollege, aber kein richtiger Freund gewesen, so Bauer. Ein bekanntes Gesicht gibt es zusätzlich zu Bauer aber dennoch in der Neuauflage: Antonio Putignano alias Strand-Pizzeriabetreiber Rocky ist auch nach einem Vierteljahrhundert wieder mit von der Partie. Außerdem konnte Bauer Schauspieler wie Felix Phönix Lehmann, Ralph Misske und Türkei-Star Wilma Elles gewinnen. Eine weitere Rolle übernimmt Influencer und „Alles was zählt“-Star Dominik Flade. (dpa/gmö)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel