Österreichs TV-Legende ist tot

Trauer um Sepp Forcher: Der Moderator der Volksmusiksendung „Klingendes Österreich“ ist kurz nach seinem 91. Geburtstag gestorben. Erst im vergangenen Jahr hatte er sich aus dem TV zurückgezogen.

Josef „Sepp“ Forcher ist tot. Dies teilt der ORF auf seiner Homepage mit. Durch den Sender wurde er als Moderator von „Klingendes Österreich“ bekannt. Im Frühjahr 2020 hatte er nach 34 Jahren und über 200 Ausgaben der Sendereihe seine TV-Karriere beendet. Forcher wurde am 17. Dezember 91 Jahre alt. Nun ist er kurz nach seinem Geburtstag verstorben. 

„Mit Sepp Forcher verabschiedet sich eine TV-Legende“

Sepp Forcher wurde 1930 als Giuseppe Forcher in Rom geboren und wuchs in Südtirol auf. 1940 zog er mit seiner Familie nach Salzburg, wo die Forchers eine Hütte bewirtschafteten. Er wurde Bergsteiger und Mineraliensucher, schließlich kam er zum Radio und moderierte für den ORF unter anderem die Sendungen „Ins Land einischaun“ oder „Mit’m Sepp ins Wochenende“. 1986 folgte dann der Sprung zum Fernsehen und mit „Klingendes Österreich“ der große Durchbruch für Forcher. 

  • „Schlag den Star“: Lob für ProSieben-Aktion, Häme für TV-Koch
  • Trauriges Familienschicksal: Nazan Eckes‘ Vater erkennt sie nicht mehr
  • „Hauptsache, die Panik bleibt frisch“: Kabarettistin sorgt für Wirbel

Auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen brachte seine Trauer um Forcher zum Ausdruck. Auf seinem offiziellen Twitter-Account schrieb er: „Mit Sepp Forcher verabschiedet sich eine TV-Legende. Er hat den Zuschauern unprätentiös die verschiedensten Facetten Österreichs und Südtirols näher gebracht. Er hat von den Menschen erzählt, die Schönheiten der Landschaften beschrieben und kulturelle Feinheiten präsentiert.“ Er beendete seinen Post mit den Worten: „Mein Mitgefühl gehört seiner Familie.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel