"Stolz": Sarah Harrison steht zu ihrer Kaiserschnittnarbe

Sarah Harrison (30)ist ihre Narbe alles andere als unangenehm. Die Influencerin ist Mutter von zwei Töchtern – der dreijährigen Mia Rose und der einjährigen Kyla. Beide kamen per Kaiserschnitt zur Welt. Der Eingriff hat jedoch Spuren an Sarahs Körper hinterlassen: An der Schnittstelle bekam sie eine Narbe, die bis heute nicht ganz verheilt ist – doch das ist für Sarah offenbar gar nicht schlimm: Sie steht zu ihrem Wundmal!

Im Rahmen einer Instagram-Fragerunde wollte ein neugieriger Fan von Sarah wissen, inwieweit man ihre Kaiserschnittnarbe noch sehe. Daraufhin antwortete die gebürtige Günzburgerin: „Ja, natürlich sieht man die.“ Man könne sie aber auch gut verstecken. „Habe eine circa 17 Zentimeter lange Narbe und da bin ich stolz drauf“, führte die Dubai-Auswanderin weiter aus.

Doch warum hat sich Sarah damals eigentlich für einen Kaiserschnitt entschieden? In ihrem Elternratgeber #familygoals erklärt die 30-Jährige das genau: man hatte ihr damals gesagt, dass bei ihr das Risiko, dass es bei einer natürlichen Geburt zu Komplikationen kommen könne, recht groß war. „Von diesem Zeitpunkt an hatte ich einfach Angst“, betonte die YouTuberin.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel