Stolz zeigt sie ihre neue OP-Narbe

Popikone Madonna, 62, zeigt voller Stolz ihre neue Operationsnarbe auf Instagram. Außerdem scheint Madonna ein Fan der Schröpfen-Therapie zu sein, denn ihre Beine sind von eindeutigen Flecken gezeichnet. Schröpfen ist eine Form der Alternativmedizin, bei der erhitztes Glas auf die Haut gepresst wird, um eine Art Tiefenmassage durchzuführen.

Mit rosa Haaren, einem schwarzen Sport-BH und passend schwarzer Unterwäsche posiert die Grammy-preisgekrönte Sängerin für die Spiegel-Selfies. Schon im November zeigte Madonna sich auf Instagram mit einer anderen Narbe und einem Verband an ihrer rechten Hüfte. "Madame X ist eine Überlebende #newmoon #miracles", schrieb sie unter ihrem Post.

Im Dezember 2019 hatte Madonna die letzte Show ihrer Madame X-Tour wegen einer Verletzung abgesagt. Madonna liess ihre Fans wissen, dass diese Manöver für sie derart schmerzhaft waren, dass sie ihr Tränen in die Augen trieben.

Madonna: “Die Schmerzen wurden unerträglich”

"Als ich in Miami die Leiter hinaufstieg, um auf der Bühne zu singen, standen mir die Tränen in den Augen. Die Schmerzen meiner Verletzungen waren unbeschreiblich”, schrieb sie selbst auf Instagram. "Mit jedem Lied, das ich sang, flehte ich darum, es bis zum nächsten zu schaffen und irgendwie durch die Show zu kommen. Meine Gebete wurden erhört und ich habe es geschafft."

Einige Termine der Konzert-Tour musste Madonna aufgrund der "überwältigenden Schmerzen" allerdings dann doch absagen, um sich endlich behandeln lassen. 

Madonna sieht sich als Krieger, der niemals aufgibt

"Ich betrachte mich als einen Krieger, denn ich gebe niemals auf!! Diesmal muss ich jedoch auf meinen Körper hören und akzeptieren, dass mein Schmerz eine Warnung ist”, so Madonna weiter.

"Ich habe die letzten zwei Tage mit Ärzten verbracht. Scans, Ultraschall, Röntgenstrahlen und Sondieren und noch mehr Tränen", fügte sie in ihrer Instagram-Bildunterschrift hinzu. "Sie haben mir sehr deutlich gemacht, dass ich mich so lange wie möglich ausruhen muss, um meine Tour fortzusetzen, damit ich meinem Körper keinen weiteren und irreversiblen Schaden zufüge."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel