Tina Turner soll jeden Abend wegen toter Söhne geweint haben

Tina Turners (✝83) Herzschmerz war groß. Seit dem 24. Mai ist es traurige Gewissheit: Die legendäre Musikerin ist tot. Wie inzwischen bekannt ist, starb die „The Best“-Interpretin in ihrer Wahlheimat Zürich eines natürlichen Todes. Nach dem Ableben der US-Amerikanerin kommen immer mehr Details über ihr Leben ans Licht – so verrät nun ihre Schwiegertochter: Tina ging es vor ihrem Tod nicht gut.

Gegenüber Radar Online gab Afida Turner einen Eindruck davon, wie es der Verstorbenen in den vergangenen Monaten ergangen sei. Demnach habe besonders der Suizid ihres Sohnes Raymond Craig sowie der Krebstod ihres Sohnes Ronnie Turner (✝62) – Afidas Ehemann – im Dezember Tina erschüttert: „Wenn du ein Kind oder einen geliebten Menschen verlierst, wirst du jeden Morgen und jeden Abend weinen“, erklärte Afida und ergänzte: „Sie hatten nie Zeit füreinander, und jetzt sind sie alle drei zusammen!“

Neben ihren leiblichen Söhnen Raymond und Ronnie hatte Tina während ihrer Ehe zu Ike Turner (✝76) zudem dessen zwei Söhne Ike Junior und Michael adoptiert. Jedoch zerbrach die Beziehung der beiden Musiker wegen zahlreicher gewaltsamer Eskapaden des Sängers. Das Verhältnis zwischen seinen Söhnen und Tina soll seitdem schlecht gewesen sein.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel