Verschwörungstheorien: Jennifer Gates: Kleine Sp(r)itze gegen Impfgegner

Die Tochter von Bill Gates hat ihre erste Impfdosis gegen das Covid-19 bekommen und die Gelegenheit genutzt, um mit einem Instagram-Post für Aufklärung zu sorgen – und einen kleinen Scherz.

Jennifer Gates (24), Tochter von Bill Gates (65), ist gegen das Coronavirus geimpft worden – und nutzte den Anlass, um ihre 367.000 Follower dazu aufzurufen, sich über die Impfung zu informieren. Auf Instagram schrieb die Medizinstudentin, nun könne die mRNA-Impfung ihren Zellen beibringen, eine schützende Immunantwort auf das Coronavirus Sars-CoV-2 zu entwickeln.

Weiter riet sie allen, die die Möglichkeit zu einer Impfung haben, es ernsthaft für sich und ihre Familien in Betracht zu ziehen. Die Gesellschaft werde sicherer, je mehr Menschen sich impfen ließen. Sie könne sich gar nicht genug bedanken bei den Physikern, Wissenschaftlern, Gesundheitsspezialisten, Pharmazeuten und allen weiteren, die diese Leistung der Medizin möglich gemacht haben.

Zum Schluss ihres Posts ging sie auch auf eine der berühmtesten – und absurdesten – Verschwörungstheorien zum Thema Impfstoff ein: Diese besagt, dass Bill Gates per Nanochip im Impfstoff in die Gehirne der Menschen eindringen würde, um sie von dort aus zu steuern. Dazu ließ die Tochter des 65-Jährigen wissen: “Leider hat der Impfstoff meinen genialen Vater nicht in mein Gehirn implantiert – wenn mRNA nur diese Kraft hätte …!”

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel