Wie bei Kim: Auch Kylie Jenners Beauty-Firma wird verklagt!

Hat es da jemand auf die Frauen des Kardashian-Jenner-Klans abgesehen? Kim Kardashian (39) hat kürzlich 20 Prozent ihrer Kosmetik-Firma KKWBeauty an Coty Inc. verkauft. Daraufhin wurde sie von Seed, einem ehemaligen Geschäftspartner, verklagt – der Grund: Das Unternehmen glaubt, das TV-Sternchen könnte dem neuen Teilhaber Produktionsgeheimnisse verraten haben. Genau das unterstellten sie jetzt auch Kylie Jenner (22) und wollen deshalb vor Gericht ziehen.

Coty hatte schon vor Monaten auch Anteile an King Kylie, einem Unternehmen der 22-Jährigen, erworben. Wie Mirror berichtet, soll Seed, eine Firma, mit der sie schon seit 2015 eng zusammen gearbeitet hat, deshalb nun Klage eingereicht haben. “Mit dieser Maßnahme soll Cotys Diebstahl von Seeds wegweisendem Geschäftsmodell verhindert werden, das die Kosmetikindustrie revolutioniert hat”, lautet die Begründung in denen am Obersten Gerichtshof von Los Angeles eingereichten Dokumenten. Man hätte zuvor schon versucht, die Unstimmigkeiten außergerichtlich aus der Welt zu schaffen. Aber da sich die Gegenseite nicht kooperativ gezeigt habe, müssten nun eben juristische Schritte eingeleitet werden.

Damit ist Kylies Firma einmal mehr Thema in den Schlagzeilen. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass sie entgegen der Berichterstattung des Wirtschaftsmagazins Forbes keine Selfmade-Milliardärin ist. Sie habe bei dem Wert ihres Unternehmens daneben gelegen und tatsächlich “nur” 900.000 Millionen Dollar auf dem Konto.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel