Wieso? Frau zieht Missbrauchsklage gegen DJ Diplo zurück

Diplo hat nun eine Sorge weniger! Erst vor wenigen Wochen hatte eine Ex-Affäre eine Klage wegen sexuellen Missbrauchs gegen den DJ eingereicht und schwere Vorwürfe erhoben. Kurz darauf meldete sich ein weiteres angebliches Opfer: Der Musiker habe sie zum Oralsex gedrängt, behauptete eine junge Frau und reichte ebenfalls Klage ein. Doch noch bevor es vor Gericht ging, machte sie einen Rückzieher…

Gegenüber TMZ erklärte sie: “Angesichts der Beweise und nach Rücksprache mit meinen Anwälten habe ich beschlossen, meine Klage zurückzuziehen.” Tatsächlich ging sie noch weiter und betonte, sie bereue, jemals juristische Schritte gegen Diplo eingeleitet zu haben. Die Entscheidung, nun von ihren Forderungen abzulassen, habe sie aus freien Stücken getroffen. “Es wurde keine Zahlung angeboten oder angefordert”, schilderte sie weiter.

Diplos Rechtsbeistand Bryan Freedman erklärte, dass er und sein Mandant froh seien, dass die Sache nicht weiter verfolgt wird. Wie schon im Vorfeld stellte er auch nun noch einmal klar: Die Anschuldigungen der Frau seien absolut haltlos gewesen. “Sobald wir die Fülle an Beweisen mit den Anwälten der Klägerin geteilt hatten, erkannten sie, dass sie ihre Klage sofort zurückziehen mussten”, resümierte er zufrieden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel