"Wirklich schlimm": So mies ging es Bibi nach den Geburten

Bibi Claßen (28) ist zweifache Mutter – und der Weg dorthin war zuweilen eine echte Herausforderung! Die YouTuberin unterzog sich erst kürzlich zwei Schönheitseingriffen: Sie ließ ihre Brüste optimieren und eine unliebsame Krümmung ihrer Nase korrigieren. In ihrem Podcast spricht die Kölnerin gemeinsam mit Gatte Julian (27) über diese Beauty-OPs. Beim Thema Narkose erinnert sich Bibi auch wieder daran, wie schlecht es ihr bei ihren beiden Kaiserschnitt-Geburten ging!

Vor allem die Narkose bei ihrem Erstgeborenen Lio (2) hatte es in sich, wie Bibi im Podcast “Das ist ja Claße(n)” Revue passieren lässt. “Ich habe die Narkose damals gar nicht vertragen und war 1,5 Tage und Nächte komplett ausgeknockt.” Die Web-Video-Produzentin erinnert sich noch genau: Ihr Mann Julian musste ihr die ersten Tage im Krankenhaus immer wieder unter die Arme greifen. “Sobald ich meinen Kopf 20 Zentimeter bewegt habe, musste ich mich übergeben. Es war wirklich ganz schlimm”, berichtet Bibi. Bei ihrer zweiten Geburt mit Tochter Emmy (1) sei es nur minimal besser gelaufen.

Auch bei ihrem Nasen- und Brust-Eingriff kam Bibi leider nicht um eine Narkose herum. Nach der fünfstündigen Operation habe sie sich noch sechs volle Stunden im Aufwachraum befunden. “Das war echt sehr anstrengend und sehr kräftezehrend und mir ging es wirklich sehr, sehr schlecht nach der OP”, eröffnet die Influencerin. Am Anfang habe sie noch nicht einmal eigenständig etwas trinken können.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel