Wurde die Königsfamilie gar nicht um Stellungnahme gebeten?

Was hat es damit auf sich? Vor wenigen Stunden veröffentlichten Prinz Harry (38) und seine Frau Herzogin Meghan (41) ihre lang ersehnte Netflix-Doku: In der mehrteiligen Reihe möchte das Ehepaar schonungslos über die britische Königsfamilie auspacken. So wurde zudem in der Eröffnungsszene behauptet, dass Harrys royale Familie es abgelehnt habe, sich zum Inhalt der Doku zu äußern – das soll aber gar nicht stimmen!

Wie Mirror jetzt berichtete, wiesen königliche Insider aus dem Buckingham Palace diese Behauptungen zurück: Angeblich sollen König Charles (74), Prinz William (40) und Co. nicht die Möglichkeit bekommen haben, auf die Anschuldigungen in der Doku zu reagieren. Aber auch den Mitarbeitern des königlichen Palastes wurde diese Gelegenheit verwehrt.

So oder so: Die britischen Royals sollen ziemlich sauer sein – vor allem Harrys großer Bruder: „Ich bin sicher, er ist sehr, sehr wütend auf seinen Bruder und kann nicht verstehen, was er tut. Ich meine, er versucht es zu verbergen, aber es funktioniert nicht“, verriet der Royal-Experte Christopher Andersen in einem Interview mit Us Weekly.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel