Yuko Takeuchi tot: "FlashForward"-Star begeht Selbstmord mit nur 40 Jahren

Im Alter von nur 40 Jahren ist die japanische Schauspielerin Yuko Takeuchi jetzt verstorben. Die Polizei vermutet Suizid als Todesursache. Ihr Mann hatte Takeuchi leblos in ihrer Wohnung vorgefunden.

Traurige Nachrichten aus der japanischen Filmwelt. Die Schauspielerin Yuko Takeuchi soll sich Berichten zufolge das Leben genommen haben. Ihr lebloser Körper wurde am Sonntag in ihrem Appartment in Tokios Stadtteil Shibuya gefunden. Takeuchi wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie wenig später für tot erklärt wurde. Die “Japan Times” hatte über den tragischen Promi-Tod berichtet.

Yuko Takeuchi ist tot: Todesursache Suizid vermutet

Das Tokios Metropolitan Police Department vermutet Suizid als Todesursache. Takeuchis Ehemann, der Schauspieler Taiki Nakabayashi (35), fand sie laut Quellen gegen 2 Uhr morgens in einem Schlafzimmer in der gemeinsamen Wohnung. Es wurde kein Abschiedsbrief gefunden. Yuko Takeuchi galt als begnadete Schauspielerin. Während ihrer Karriere wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter auch mit dem japanischen Oscar als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle.

Yuko Takeuchi bekannt aus US-Serie “FlashForward”

Takeuchi, die gebürtig aus der Millionenstadt Saitama stammt, wirkte in zahlreichen Fernsehdramen und Filmen mit, darunter in der Drama-Serie “Asuka” und in “Sanada Maru”, einer historischen Dramaserie. Ihre letzte Rolle hatte sie in dem Fernsehfilm “The Confidenceman JP: Princess”. International bekannt wurde sie zwischen 2009 und 2010 dann vor allem durch ihre Rolle als Keiko Arashida in der US-amerikanischen Science-Fiction-Fernsehserie “FlashForward”. Auch war sie in Fernsehproduktionen wie “Ring – Das Original” und “Be With You” zu sehen.

Yuko Takeuchi gestorben: Sie hinterlässt ein Kind und einen Ehemann

Yuko Takeuchi war von 2005 bis 2008 mit dem Schauspieler Shidō Nakamura verheiratet. Die beiden haben gemeinsam ein Kind. Im Jahr 2019 heiratete Yuko Takeuchi den Schauspieler Taiki Nakabayashi, mit dem sie bis zu ihrem Tod verheiratet war.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel