Auf Raubzug in Korea: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

  • Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: ein epischer Raubzug in Korea und Nachschub für Fans von „The Wire“.
  • Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Streaming-Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, WOW, Apple TV+, Disney+, RTL+ und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmäßig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

„Haus des Geldes: Korea“, Netflix

Die größten Raubzüge der Geschichte und das Motto „Stehlen, ohne etwas zu nehmen“ lassen sich nicht vereinbaren? Die geniale und hochspannende Netflix-Serie „Haus des Geldes“ bewies über fünf Staffeln hinweg das Gegenteil. Angeführt vom genialen Mastermind Professor (Álvaro Morte) überfiel darin eine Räubertruppe zunächst die spanische Banknotendruckerei und später auch die Bank von Spanien. Die Mutterserie mag seit Ende letzten Jahres zu Ende erzählt sein, doch mit dem koreanischen Ableger der Erfolgsproduktion lässt Netflix die Geschichte nun neu aufleben.

„Haus des Geldes: Korea“ erzählt ebenfalls von einem genialen Strippenzieher, dem Professor (Yoo Ji-Tae), der ein Team aus Kriminellen um sich schart, um mehrere Milliarden zu erbeuten. Verhüllt mit roten Overalls und südkoreanischen Hahoe-Masken (im Original handelte es sich um Dalí-Masken), macht sich die Truppe zu einem spektakulären Überfall auf.

Besonders spannend am Remake: In der Serie haben sich Nord- und Südkorea wieder angenähert und eine gemeinsame Wirtschaftszone mit einheitlicher Währung geschaffen – sehr zum Unmut des Professors. Los geht’s am 24. Juni bei Netflix.

„The Terminal List“, Amazon Prime Video

Der Navy-Seal James Reece (Chris Pratt) kehrt nach einer gescheiterten Mission in Afghanistan schwer traumatisiert zurück nach Hause. Dass alle Teammitglieder bei dem verdeckten Einsatz ums Leben gekommen sind, macht dem US-Soldaten schwer zu schaffen.

Zudem hat Reece mit Erinnerungslücken zu kämpfen: Er weiß nicht mehr, was wirklich passiert ist – und wie es dazu kommen konnte, dass er und seine Einheit in einen Hinterhalt gelockt werden konnten. Als schließlich auch noch mehrere Menschen in seinem Umfeld unter mysteriösen Umständen ums Leben kommen, beginnt Reece, eigene Nachforschungen anzustellen …

Mit seinem Roman „The Terminal List“ (hierzulande: „Die Abschussliste“) kletterte Jack Carr 2018 an die Spitze der Bestsellerlisten. Nun hat Amazon den packenden Thriller als achtteilige Serie verfilmt, in der neben „Guardians of the Galaxy“-Star Chris Pratt auch Constance Wu („Hustlers“), Riley Keough („Mad Max: Fury Road“) und Patrick Schwarzenegger („Midnight Sun“) zu sehen sind. „The Terminal List“ startet ab 1. Juli bei Amazon Prime Video.

Lesen Sie auch: Hilfe beim Streamen: Mit diesen Tipps den richtigen Film finden

"The Terminal List": So brachial wird die neue Amazon-Serie mit Chris Pratt

„We Own This City“, WOW

„The Wire“ gehört für viele zu den besten Serien aller Zeiten und ist weit mehr als „nur“ ein Krimi. Polizei, Drogenbosse, Medien, Politik: Fünf Staffeln lang zeigte das Meisterwerk anhand des heruntergekommenen Baltimore, wie alles mit allem zusammenhängt. Nun knöpft sich Serienschöpfer David Simon erneut die Ostküstenstadt vor.

Basierend auf dem Sachbuch „We Own This City: A True Story of Crime, Cops, and Corruption“ des preisgekrönten Investigativreporters Justin Fenton erzählt Simon in der sechsteiligen HBO-Miniserie „We Own This City“ die wahre Geschichte der sogenannten Gun Trace Task Force.

Leiter der Sondereinheit ist Wayne Jenkins (Jon Bernthal), der im Auftrag des Polizeikommandanten das Drogen- und Waffenproblem der Stadt lösen soll. Stattdessen nutzen Jenkins und sein Team die neugewonnene Macht aber aus und verbreiten als korrupte Cops selbst Angst und Schrecken. Sie machen Jagd auf Kleindealer, lassen Beweise verschwinden und rauben Menschen aus. Wie weit Jenkins und seine Kollegen tatsächlich gehen werden, zeigt WOW ab 29. Juni.

„Strafe“, RTL+

Mit der siebenteiligen Dramaserie „Glauben“ transportierte RTL+ nach den Drehbüchern von Ferdinand von Schirach die Wormser Prozesse, einer der erschütterndsten deutschen Justizskandale, in die Gegenwart. Nun hat sich der hauseigene Streamingdienst von RTL erneut vom Stoff des Bestsellerautors inspirieren lassen – und seinen bisher erfolgreichsten Kurzgeschichtenband, „Strafe“, als sechsteilige Anthologie-Reihe adaptiert.

Für das ambitionierte Projekt haben sechs renommierte deutsche Regisseurinnen und Regisseure – Helene Hegemann („Axolotl Overkill“), Mia Spengler („Back for Good“), Oliver Hirschbiegel („Der Untergang“), Patrick Vollrath („Code 7500“), Hüseyin Tabak („Deine Schönheit ist nichts wert“) und David Wnendt („Er ist wieder da“) – die Kurzgeschichten „Der Dorn“, „Der Taucher“, „Das Seehaus“, „Die Schöffin“, „Ein hellblauer Tag“ und „Subotnik“ als jeweils rund 50- bis 60-minütige Filme inszeniert. Das Ergebnis sind künstlerisch anspruchsvolle, spannende Geschichten über Recht und Gerechtigkeit. Die gesamte Reihe ist ab 28. Juni bei RTL+ abrufbar.

„Westworld“: Staffel 4, WOW

Was Kinofans 1974 in „Westworld“ zu sehen bekamen, war gleichermaßen erschreckend und faszinierend. Die Dystopie erzählte von einem Freizeitpark, in dem menschengleiche Roboter den Gelüsten der Menschen ausgesetzt sind – bis die Maschinen gegen die Unterjochung aufbegehren. 2016 öffnete HBO die Pforten von „Westworld“ erneut. Fortan durften sich die Menschen in der Serienfassung einmal mehr an hyper-realistischen Robotern abreagieren. Selbst Massaker, Mord und Vergewaltigung sind erlaubt.

Auch in der nunmehr vierten Staffel der Science-Fiction-Serie sind blutige Auseinandersetzungen an der Tagesordnung. Viel ist noch nicht über die Handlung bekannt. Fest steht jedoch, dass Stars wie Thandiwe Newton als Maeve Millay, Evan Rachel Wood als Dolores Abernathy und Aaron Paul als Caleb Nichols wieder mit von der Partie sind.

Fans dürfen sich zudem auf ein Wiedersehen mit Bernard Lowe (Jeffrey Wright) freuen, dem allerdings Furchtbares bevorsteht. Welches Schicksal Bernard ereilen wird, zeigt WOW ab 27. Juni in acht neuen Episoden. (tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel