Bayerischer Rundfunk: Dreharbeiten zum Franken-"Tatort" werden fortgesetzt

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Dreharbeiten zum Franken-“Tatort” im Frühjahr unterbrochen worden. Nun wurden die Arbeiten am Krimi “Wo ist Mike?” in Bamberg wieder aufgenommen.

Der “Tatort: Wo ist Mike?” kann nach achtmonatiger Unterbrechung fertig gedreht werden. Seit dem 17. November läuft der Dreh für den Franken-Krimi in Bamberg unter strengen Hygieneregeln wieder. Mitte März waren die Arbeiten aufgrund der Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen. Die lange Pause hat auch einen Grund. “Damit die Anschlüsse jahreszeitlich funktionieren, werden die fehlenden zehn Drehtage nun im November nachgeholt”, teilte der BR mit.

Beim siebten Franken-“Tatort” führt Andreas Kleinert (geb. 1962) Regie. Das Drehbuch stammt von Thomas Wendrich (geb. 1971). Vor der Kamera sind unter anderem Fabian Hinrichs, Dagmar Manzel, Eli Wasserscheid, Andreas Leopold Schadt, Matthias Egersdörfer, Sylvester Groth, Andreas Pietschmann, Linda Pöppel und Simon Frühwirth zu sehen.

Darum geht es in “Wo ist Mike?”

In dem “Tatort” ist der fünfjährige Mike verschwunden. Drei Tage lang dachten seine getrennt lebenden Eltern (Linda Pöppel, Andreas Pietschmann), dass ihr Sohn sich beim jeweils anderen aufhält, bis der Irrtum auffiel. Nun verdächtigt die Mutter den Vater, der Vater die Mutter. Doch wo ist Mike wirklich? Als Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) die Ermittlungen aufnehmen, liegt der Verdacht nahe, dass das Kind nicht mehr lebt. Wen hat der verzweifelte Mike getroffen, als er sich vor seinen wütenden Eltern im Wald versteckt hat?

2021 soll der Krimi dann im Ersten ausgestrahlt werden.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel